UECR Huben
UECR Huben

Spielberichte Eisbären

Kärntner Alps Hockey Cup Division 1:

UECR Huben muss ins Entscheidungspiel!

 

Nach dem Sieg in Salzburg hätte der UECR Huben bereits im Heimspiel alles klar machen können. Doch die Oiler wollten das natürlich verhindern, sie begannen dementsprechend druckvoll. Die Hausherren kamen nicht und nicht ins Spiel, und knapp nach Halbzeit des ersten Drittels brachte Ian Motil die Gäste mit 1:0 in Führung. Huben wirkte noch verunsicherter, und der EC Salzburg konnte gleich durch Alexander Fazokas nachlegen.

 

Im zweiten Drittel wirkten die Eisbären wesentlich kompakter, doch vor dem Tor wollte sich keine richtige Chance ergeben. Die Hausherren machten zwar Druck, doch leider scheiterte man diesmal wieder einmal an der bekannten Abschlussschwäche, und so brachten die Gäste die 2:0 Führung in den Schlussabschnitt.

 

Auch im letzten Drittel zeigten die Hubener Einsatz, leider musste man in Unterzahl den nächsten Treffer durch Andre Flatscher hinnehmen. Huben stürmte immer wieder in Richtung Gästetor, doch leider konnte nur mehr Martin Pewal einen Abwehrfehler nutzen, und den Ehrentreffer erzielen.

 

Somit geht es zum alles entscheidenden Spiel nach Salzburg, und man kann nur hoffen, dass die Eisbären an die gute Leistung des ersten Spieles anschließen können.

 

 

UECR Huben : EC Oilers Salzburg   1:3   (0:2,0:0,1:1)

 

Tore: Martin Pewal bzw. Ian Motil, Alexander Fazokas, Andre Flatscher

Kärntner Alps Hockey Cup Division 1:

UECR Huben gewinnt erstes Viertelfinalspiel!

 

Obwohl der UECR Huben krankheitsbedingt auf einige Akteure verzichten musste, wollte man sich für die schwere Niederlage im letzten Spiel gegen Salzburg rehabilitieren, und natürlich einen Grundstein für ein gelungenes Viertelfinale legen.

 

Das Match begann leider wie vor einer Woche, nämlich mit einem schnellen Tor der Oilers Salzburg durch Stefan Vierthaler. Doch die Osttiroler hielten dagegen, und Johannes Fuetsch konnte noch im ersten Drittel zum 1:1 ausgleichen.

 

Im zweiten Drittel legten die Hubener Eisbären mit einem Tor von Alexander Payr vor, und diese knappe Führung hielt bis zum Schlussabschnitt.

 

Im letzten Drittel versuchten die Hausherren natürlich alles, um das Match noch einmal zu drehen, doch auch die Gäste blieben gefährlich, und Martin Pewal erhöhte knapp vor Halbzeit des Schlussabschnittes auf 3:1. In der Folge fielen die Oilers immer mehr durch Härteeinlagen auf, doch der UECR Huben konnte kein Kapital aus den Powerplays schlagen. In der vorletzten Minute machte Alexander Riepler mit einem Emptynet-Goal alles klar, und stellte den 4:1 Sieg der Eisbären sicher.

 

Damit stehen für den UECR Huben erstmals nach vielen Jahren die Türen zum Semifinale weit offen, und man kann hoffen mit der bekannten Heimstärke und der Unterstützung der heimischen Fans beim Rückspiel am Samstag bereits zu einer Entscheidung zu kommen.   

 

EC Oilers Salzburg : UECR Huben    1:4   (1:1,0:1,0:2)

 

Tore: Stefan Vierthaler bzw. Johannes Fuetsch, Alexander Payr, Martin Pewal, Alexander Riepler

Kärntner Alps Hockey Cup Division I:

UECR Huben verliert in Spittal!

 

Der EC Spittal spielte noch um den Sieg im Grunddurchgang, und fast vollbesetzt mit allen Stars zeigten die Draustädter von Begin an starkes Eishockey, und nach sechs Minuten gelang Marco Falkner das 1:0 für die Hausherren. Der UECR Huben verteidigte sich aber geschickt, doch nach vorne hin passierte nicht viel. Leider musste man in Unterzahl das 2:0 der Spittaler durch einen Treffer von Philipp Wohlfahrt einstecken.

 

Im zweiten Drittel kamen die Osttiroler immer besser ins Spiel, und brachten den EC Spittal auch einige Male unter Druck. An Toren passierte im zweiten Drittel nichts, und so blieb die Spannung für den Schlussabschnitt erhalten.

 

Im letzten Drittel wirkten die Gäste aus Osttirol noch einmal stärker, doch die routinierten Hausherren ließen wenige Torchancen zu, und den Rest erledigte der ausgezeichnete Spittaler Tormann. Es gab eineige hochkarätige Chancen für die Eisbären, doch leider musste man in der Schlussminute noch ein Emptnet-Goal durch Daniel Nageler zum Endstand von 3:0 hinnehmen.

 

Der UECR Huben beendet nun den Grunddurchgang an der fünften Stelle, muß also am Donnerstag aufgrund der direkten Begenungen in Salzburg mit dem Viertelfinale beginnen.

 

EC Liwodruck Spittal : UECR Huben    3:0   (2:0,0:0,1:0)

 

Tore: Marco Falkner, Philipp Wohlfahrt, Daniel Nageler

Kärntner Alps Hockey Cup Division 1:

UECR Huben mit bitterer Auswärtsniederlage!

 

Gleich nach Spielbeginn gerieten die Hubener Eisbären mit 0:1 in Rückstand. Ian Motil erzielte die Führung für die Salzburger. Die Gäste kamen aber gut ins Spiel, hatten auch viele Chancen, konnten aber im ersten Drittel durch einen Treffer von Martin Unterlercher nur den Ausgleich zum 1:1 erzielen.

 

Im zweiten Drittel begannen die Hausherren neuerlich mit einem schnellen Tor durch Andre Flatscher. Wiederum hielten die Eisbären dann dagegen, doch wieder einmal wollte in einem sehr wichtigen Spiel kein Treffer gelingen. Erst nach Halbzeit gelang leider dem EC Salzburg durch Kevin Ferstl der nächste Treffer, und knapp vor Ende des Mitteldrittels musste man noch den vorentscheidenden Schlag zum 4:1 durch Sebastian Larcher hinnehmen.

 

Auch im Schlussabschnitt erhielten die Osttiroler wieder kaum aus der Kabine gekommen einen Gegentreffer, Andre Flatscher erhöhte bereits auf 5:1 für die Hausherren. Der UECR Huben versuchte zwar alles, doch die Abschlussschwäche blieb in diesem Match bestehen. Der Schlusspunkt zum 6:1 durch Stefan Vierthaler setzte dem Aufbäumen der Eisbären endgültig ein Ende, und wieder einmal musste man ohne Punkte aus Salzburg abreisen.   

 

EC Oilers Salzburg : UECR Huben    6:1   (1:1,3:0, 2:0)

 

Tore: Andre Flatscher (2), Ian Motil, Kevin Ferstl, Sebastian Larcher, Stefan Vierthaler bzw. Martin Unterlercher

Kärntner Alps Hockey Cup Division I:

UECR Huben bleibt Heimmacht!

 

Die einzige Mannschaft gegen den die Hubener Eisbären heuer noch nicht gewinnen konnten, der VST Völkermarkt war in Huben zu Gast, und gleich zu Beginn zweigte die Hausherren ihren Siegeswillen. Nach nur einer halben Minute gelang Jürgen Steiner das 1:0, und nicht einmal zwei Minuten später nutzte Martin Pewal ein Powerplay und erhöhte auf 2:0. Doch die Gäste aus Kärnten drückten vehement aufs Tempo, und so konnten sie durch Treffer von Lukas Titze und Markus Steiner zu Halbzeit des ersten Drittels ausgleichen.

 

Der zweite Spielabschnitt war weiterhin von hohem Tempo geprägt, mit hochkarätigen Chancen auf beiden Seiten, doch am Ergebnis änderte sich nicht viel. Lediglich Robert Trojer gelang ein wichtiger Treffer für den UECR Huben, und mit dem knappen 3:2 Vorsprung ging es in die zweite Pause.

 

Im Schlussabschnitt begannen die Hausherren wieder sehr stark, und Jürgen Steiner gelang sein zweiter Treffer. Danach gab es auf beiden Seiten viele Strafen. Die Hausherren nutzten das Überzahlspiel aus, und konnten durch Tore von Martin Steiner und Johannes Warscher einen recht sicheren 6:2 Vorsprung herausarbeiten. In Unterzahl wehrten sich die Eisbären gekonnte gegen den mächtigen Druck der Kärntner, und ließen so keinen Gegentreffer zu. Den Schlusspunkt setzte der UECR Huben ebenfalls in Unterzahl. Johannes Warscher nutzte einen Konter und stellte das Endergebnis von 7:2 her.

 

UECR Huben VST Völkermarkt    7:2   (2:2,1:0, 4:0)

 

Tore: Jürgen Steiner, Johannes Warscher (je 2), Martin Pewal, Robert Trojer, Martin Steiner bzw. Lukas Titze, Markus Steiner

Kärntner Alps Hockey Cup Division I:

UECR Huben erstmals seit sechs Spielen punktelos!

 

Zu Spielbeginn zeigte der EHC Althofen bereits seine Stärke, und brachte die Gäste aus Osttirol gehörig unter Druck. Doch trotzdem sollten die Hubener Eisbären den ersten Treffer erzielen. Johannes Warscher erzielte das 1:0. Doch postwendend gelang Kevin Schabernig der Ausgleich zum 1:1, und im Powerplay brachte Stefan Schumnig die Hausherren erstmals in Führung.

 

Auch im zweiten Drittel war der EHC Althofen überlegen, und konnte zunächst durch Florian Zeloth die Führung ausbauen. Doch auch der UECR Huben kam des öfteren zu guten Torchancen, und so nutzte Martin Pewal ein Überzahlspiel zum Anschlusstreffer. Doch wiederum gelang den Hausherren nach kurzer Zeit ein weiterer Treffer. Florian Kurath stellte den Pausenstand von 4:2 her.

 

Im Schlussdrittel wirkten die Osttiroler wesentlich aggressiver, und brachten den EHC Althofen gehörig unter Druck. Mit dem neuerlichen Anschlusstreffer zum 3:4 durch Robert Trojer keimte wider Hoffnung auf. Weitere gute Chancen folgten, doch nach einem Fehler in der Hubener Verteidigung gelang Marc Ettinger die Vorentscheidung zum 5:3. Der sechste Treffer in der Schlussminute durch Johannes Kirisits ins leere Tor der Hubener war nur noch Draufgabe.   

 

EHC Althofen : UECR Huben   6:3   (2:1,2:1, 2:1)

 

Tore: Kevin Schabernig, Stefan Schumnig, Florian Zeloth, Florian Kurath, Marc Ettinger, Johannes Kirisits bzw. Johannes Warscher, Martin Pewal, Robert Trojer

Kärntner Alps Hockey Cup Division I:

UECR Huben besiegt Serienmeister Steindorf!

 

Wieder einmal war einer der großen Titelfavoriten in Huben zu Gast, zwar etwas ersatzgeschwächt, und so konnten die Hausherren von Beginn an gut mithalten, und bereits in der dritten Minute gelang Martin Pewal das 1:0. Immer wieder kamen nun aber die Gäste gefährlich vor das Hubener Tor, doch durch einen Konter erhöhte Alexander Riepler sogar auf 2:0 für die Eisbären. Lange konnte man sich allerdings nicht freuen, denn nur eine Minute später erzielte Dominik Mosser den Anschlusstreffer.

 

Im zweiten Spielabschnitt rechnete alles mit der großen Offensive der Gäste, doch die Hubener machten da nicht mit, denn nach nur zwei Minuten erhöhte Jakob Schwarzer auf 3:1 für den UECR Huben. Der ESC Steindorf versuchte einiges, doch Huben verteidigte konsequent, und ab Halbzeit schienen bei den Gästen auch die Kräfte zu schwinden. Trotzdem blieb es bis zur Pause bei der knappen Führung der Hausherren.

 

Auch im Schlussdrittel erwartete jeder das große Aufbäumen der Gäste, doch ein schneller Treffer zum 4:1gleich nach Wiederbeginn durch Johannes Fuetsch kippte das Match endgültig auf die Seite der Hubener Eisbären. Als dann Kevin Veider noch zum 5:1 nachlegte war die Partie gegessen. Steindorf konnte nicht mehr zulegen, schwächte sich durch zahlreiche Fouls auch noch selber, und so konnte der UECR Huben den sensationellen 5:1 Erfolg sicher nach Hause spielen.   

 

UECR Huben : ESC Steindorf   5:1   (2:1,1:0,2:0)

 

Tore: Martin Pewal, Alexander Riepler, Jakob Schwarzer, Johannes Fuetsch, Kevin Veider

Kärntner Alps Hockey Cup Division I:

UECR Huben schlägt Velden im Penalty-Krimi!

 

Ein gewohnt unangenehmer Gegner war der USC Velden wiederum für die Eisbären. Im ersten Drittel waren die Hausherren drückend überlegen, vielfach verhinderte Thomas Warscher im Hubener Tor schlimmeres, nur einmal musste er sich geschlagen geben. Christian Pessentheiner erzielte das 1:0 für den USC Velden.

 

Auch im zweiten Drittel kamen die Osttiroler lange Zeit nicht ins Spiel, doch ab Halbzeit wurden die Gäste dann immer stärker. Immer mehr verlagerte sich das Match in Richtung Veldener Tor, und zu diesem Zeitpunkt war der lang ersehnte Ausgleich durch Martin Pewal dann auch verdient.

 

Im Schlussdrittel warder UECR Huben von Beginn an dabei, und Johannes Fuetsch sorgte für die 2:1 Führung. Die Gäste hatten weitere tolle Torchancen, doch man hatte kein Glück im Abschluss. Gegen Ende des Spieles machte der USC Velden wieder enormen Druck, und leider gab es hintereinander  zwei Strafen gegen die Hubener Eisbären. In dieser fünf gegen drei Überzahl schoss Marco Ungericht den Ausgleich zum 2:2. Somit ging es wieder einmal gegen Velden in die Verlängerung, welche aber nichts einbrachte.

 

Nun musste also ein Penaltyschießen entscheiden, und diesmal hatte der UECR Huben das Glück auf seiner Seite. Christoph Frank gelang als fünftem Schützen für die Gäste die Entscheidung zum 3:2.

 

USC Velden : UECR Huben   2:3 n.P.   (1:0,0:1,1:1,0:1)

 

Tore: Christian Pessentheiner, Marco Ungericht bzw. Martin Pewal, Johannes Fuetsch, Christoph Frank

Kärntner Alps Hockey Cup Division I:

UECR Huben holt Punkt nach toller Aufholjagd!

 

Der UECR Huben musste im vierten Spiel innerhalb von sechs Tagen in Völkermarkt antreten, doch von Müdigkeit war nicht viel zu sehen. Von Beginn an spielten die Gäste gut mit, obwohl Sandro Seifried bereits nach einer Minute das 1:0 für die Hausherren erzielte. Lucas Wilblinger stellte in der fünften Minute wieder auf 1:1. Die Völkermarkter drückten aufs Tempo, und knapp nach Halbzeit gelang Sandro Seifried die neuerliche Führung der Heimmannschaft.

 

Das zweite Drittel war von extremen Tempo geprägt, die Osttiroler wirkten eher überlegen, doch immer wieder konnten die schnellen Stürmer des VST Völkermarkt nach Konterstößen zuschlagen. So musste man drei Treffer durch Florian Sertschnig, Sandro Seifried und Lukas Titze hinnehmen, und mit einem 1:5 Rückstand in die zweite Pause gehen.

 

Im Schlussdrittel zweigten die Eisbären aber Moral und Kämpferqualitäten. Bald nach Wiederbeginn gelang Johannes Warscher der zweite Treffer für die Gäste. Lange Zeit passierte nicht mehr viel, doch die letzten fünf Minuten hätten das Match fast noch gedreht. Christian Unterlercher verkürzte auf 3:5, dann gelang Martin Pewal in Unterzahl der Anschlusstreffer, und schließlich sorgte Robert Trojer noch für den Ausgleich zum 5:5.

Somit ging es in die Overtime, und dort hatte der VST Völkermarkt das Glück auf seiner Seite, denn Markus Steiner gelang der Siegestreffer zum 6:5.

 

Für den UECR Huben war aber dieser eine Punkt sehr wertvoll vor der Punkteteilung, da man nun mit einem Punkt mehr in die dritte Runde starten kann.  

 

VST Völkermarkt : UECR Huben   5:6 n.V.   (2:1,3:0,0:4,1:0)

 

Tore: Sandro Seifried (3), Florian Sertschnig, Lukas Titze, Markus Steiner bzw. Lucas Wilblinger, Johannes Warscher, Christian Unterlercher, Martin Pewal, Robert Trojer

Kärntner Alps Hockey Cup Division I:

UECR Huben gewinnt sensationell gegen Tabellenführer!

 

Nach der enttäuschenden Partie gegen Velden, war man gespannt, wie sich der UECR Huben gegen den Tabellenführer EC Spittal präsentieren würde. Die Gäste gingen von Beginn an ein hohes Tempo, und machten enormen Druck. Doch ein sensationeller Thomas Warscher im Hubener Tor verhinderte zunächst alles, und dadurch wurden auch die Eisbären im Konter immer wieder gefährlich. Gegen Ende des ersten Drittels dann erstmals Jubel im Hubener Eisstadion. Johannes Fuetsch stellte auf 1:0. Lange konnte man sich allerdings nicht freuen, denn noch im ersten Drittel glich Kevin Essmann für die Gäste aus.

 

Im zweiten Drittel waren immer noch die Oberkärntner dominierend, doch Torerfolge blieben aus. Knapp vor Seitenwechsel nutzte dann Alexander Riepler eine Konterchance für die Hausherren, und brachte den UECR Huben wieder in Führung.

 

Alles wartete gespannt auf den Schlussabschnitt, und Johannes Warscher gelang gleich nach Widerbeginn das 3:1 für die Eisbären. Doch wieder einmal musste man praktisch im Gegenzug den neuerlichen Anschlusstreffer durch Philipp Wohlfahrt hinnehmen. Doch heute ließen sich die Hubener nicht aus dem Konzept bringen. Mit viel Kampfgeist arbeitete man weiter, und der UECR Huben wuchs förmlich über sich hinaus. Als Johannes Warscher in der vorletzten Minute ein Emptynet-Goal zum 4:2 gelang, schien die Partie gelaufen. Doch noch in der selben Minute gab es einen Doppelausschluss gegen Huben. Mit vollstem Einsatz ließen die Hausheren aber keinen Gegentreffer mehr zu, und so fügte man auch dem Tabellenführer eine bitter Niederlage zu.

 

UECR Huben : EC Liwodruck Spittal    4:2   (1:1,1:0,2:1)

 

Tore: Johannes Warscher (2), Johannes Fuetsch, Alexander Riepler bzw. Kevin Essmann, Philipp Wohlfahrt

Kärntner Alps Hockey Cup Division I:

UECR Huben verliert gegen Velden nach Overtime!

 

Zum erwartet schweren Spiel wurde die Begegnung mit dem USC Velden. Von Beginn an zeigten die Gäste keinen Respekt, und brachten Hubens Verteidigung im ersten Drittel gehörig in Bedrängnis. Die Hausherren hatten zunächst wenig vom Spiel, doch es blieb beim 0:0.

 

Im zweiten Spielabschnitt wirkten die Eisbären dann wesentlich stärker, und Alexander Riepler sorgte für das 1:0 gleich nach Wiederbeginn. Der USC Velden kämpfte weiterhin stark mit, doch die Heimischen wirkten nun feldüberlegen. Knapp vor Halbzeit erhöhte Robert Trojer das Score für den UECR Huben auf 2:0. Doch knapp vor Drittelende gelang Benjamin Rassl zunächst der Anschlusstreffer für die Gäste.

 

Im Schlussdrittel blieben weiterhin die Hausherren am Drücker. Als Johannes Warscher dann auf 3:1 stellte, schien eine kleine Vorentscheidung gefallen zu sein. Doch im Eishockey kann vieles passieren, und so erzielte Christopher Wieser im Powerplay den neuerlichen Anschlusstreffer, und obwohl die Eisbären spielerisch immer überlegener wirkten, sollte durch einen Konter durch Patrick Matschigg noch der Ausgleich für den USC Velden fallen.

 

In der Overtime hatten die Heimischen viel Pech, und unzählige hochkarätige Chancen, doch das entscheidende Tor sollte wieder auf der anderen Seite fallen. Marco Ungericht schoss zum entscheidenden 4:3 für die Gäste ein, und so musste sich der UECR Huben mit einem Punkt begnügen. 

 

UECR Huben : USC Velden    3:4 n.V.   (0:0,2:1,1:2,0:1)

 

Tore: Alexander Riepler, Robert Trojer, Johannes Warscher bzw. Benjamin Rassl, Christopher Wieser, Patrick Matschigg, Marco Ungericht

Kärntner Alps Hockey Cup Division I:

UECR Huben gelingt Heimsieg gegen Althofen!

 

Endlich wurde eine starke Leistung auch mit einem Sieg belohnt. Gegen den Tabellenzweiten EHC Althofen, welcher auf einige Akteuere verzichten musste entwickelte sich von Beginn an eine spannende, kampfbetonte Partie. Im ersten Drittel gab es Torchancen auf beiden Seiten, zur Pause stand es aber immer noch 0:0.

 

Auch der zweite Spielabschnitt begann das Match ähnlich, doch die Eisbären erhöhten den Druck, und nach 26 Minuten erzielte Martin Steiner das 1:0. Althofen drückte vehement auf den Ausgleich, doch knapp nach Halbzeit erzielte Johannes Fuetsch im Powerplay das 2:0, und nur kurze Zeit später erhöhte Jakob Schwarzer sogar auf 3:0. Postwendend gelang Philipp Waldner aber das erste Tor für die Gäste, und für kurze Zeit kam etwas Nervosität bei den Hausherren auf, doch man brachte die 3:1 Führung in die Kabine.

 

Im Schlussdrittel gelang ein toller Start. Christoph Frank netzte unhaltbar zum 4:1 ein, und als Robert Trojer kurze Zeit später auf 5:1 stellte, schien der Sieg greifbar nahe. Die Gäste versuchten zwar viel, doch es gelang wenig, und als Johannes Warscher in einer neuerlichen Überzahl auf 6:1 erhöhte war das Match gelaufen, und nach längerer Zeit wieder ein ersehnter und hochverdienter Sieg eingefahren.

 

UECR Huben : EHC Althofen    6:1   (0:0,3:1,3:0)

 

Tore: Martin Steiner, Johannes Fuetsch, Jakob Schwarzer, Christoph Frank, Robert Trojer, Johannes Warscher bzw. Philipp Waldner

Kärntner Alps Hockey Cup Division I:

UECR Huben verliert nach starker Leistung in Steindorf!

 

In Steindorf kehren nun anscheinend die Oldstars wieder langsam zurück, denn so gut gefüllt wie im Spiel gegen den UECR Huben war der Kader schon lange nicht mehr. Trotzdem lieferten die Gäste massiven Wiederstand, und konnten zunächst durch Martin Steiner sogar mit 1:0 in Führung gehen. Im ersten Drittel gelang den Hausherren durch ein Tor von Manuel Maurer nur mehr der Ausgleich zum 1:1.

 

Im zweiten Spielabschnitt startete der ESC Steindorf gewohnt bissig, und Benjamin Petrik, sowie Tino Teppert brachten die Heimischen mit 3:1 in Führung. Die Osttiroler ließen sich aber keineswegs verunsichern, und Robert Trojer gelang sogar der Anschlusstreffer. Leider musste man knapp vor Drittelende noch einen Treffer von Patrick Ropatsch hinnehmen, und so ging es mit zwei Toren Rückstand in die zweite Pause.

 

Zu Beginn des Schlussdrittels nutze Johannes Fuetsch dann ein Powerplay, und konnte wieder den Anschlusstreffer für die Hubener Eisbären erzielen. Leider konnten die Gäste aber nicht nachlegen, sondern mussten postwendend den nächsten Gegentreffer durch Lukas Friedrich hinnehmen. Knapp vor Halbzeit des Schlussabschnittes machte Daniel Friedrich mit dem Tor zum 6:3 alles klar. Robert Trojer konnte zwar noch einen Treffer erzielen, doch für den UECR Huben blieb es wieder einmal bei einer knappen Niederlage nach gutem Spiel.

 

 

ESC Steindorf : UECR Huben    6:4   (1:1, 3:1, 2:2)

 

Tore: Manuel Maurer, Benjamin Petrik, Tino Teppert, Patrick Ropatsch, Lukas Friedrich, Daniel Friedrich bzw. Robert Trojer (2), Martin Steiner, Johannes Fuetsch

Kärntner Alps Hockey Cup Division I:

UECR Huben gibt rote Laterne ab!

 

Der USC Velden trat stark ersatzgeschwächt in Huben an, doch bis zur Hälfte des ersten Drittels konnten die Gäste gut mithalten. Erst nach zehn Minuten fielen die ersten Tore. Martin Pewal brachte die Eisbären in Front. Nun schien der Bann gebrochen, und die Heimischen konnten nachlegen. Christian Unterlercher erhöhte auf 2:0, Robert Trojer auf 3:0, und Kevin Veider setzte den Schlusspunkt im ersten Drittel

 

Im Zweiten Spielabschnitt verlegten sich die Gäste auf extremes Konterspiel. Dies behagte den Hausherren überhaupt nicht, und Christopher Wieser, sowie Andreas Schmidhofer brachten den USC Velden ins Spiel zurück. Der UECR Huben behielt aber doch die Oberhand, und Johannes Warscher und Jakob Schwarzer stellten wieder den alten Vorsprung her.

 

Auch der Schlussabschnitt verlief ähnlich. Igor Ivanov verkürzte mit einem Weitschuss auf 3:6, und die Gäste blieben weiterhin gefährlich. Doch knapp vor Halbzeit des Schlussdrittel schien Martin Steiner mit dem Treffer zu 7:3 alles klar zu machen. Postwendend fiel aber wieder ein Tor für die Kärntner. Patrick Matschigg verkürzte neuerlich. Den Schlusspunkt setzten aber die Hausherren. Alexander Riepler stellte den Endstand von 8:4 her.

 

 

UECR Huben : USC Velden    8:4   (4:0, 2:2, 2:2)

 

Tore: Martin Pewal, Christian Unterlercher, Robert Trojer, Kevin Veider, Johannes Warscher, Jakob Schwarzer, Martin Steiner, Alexander Riepler bzw. Christopher Wieser, Andreas Schmidhofer, Igor Ivanov, Patrick Matschigg

Kärntner Alps Hockey Cup Division I:

UECR Huben hält in Althofen gut mit!

 

Beim Tabellenzweiten EHC Althofen konnten die Osttiroler überraschend gut mithalten, mussten sich aber schließlich doch mit 6:9 geschlagen geben.

 

Von Beginn an entwickelte sich eine sehr offensive Partie, und die Gäste aus Osttirol konnten im ersten Drittel sogar dreimal in Führung gehen, doch immer wieder gelang den Hausherren der Ausgleich. Insgesamt fielen bereits im Anfangsdrittel sechs Treffer, und so stand es zur ersten Pause 3:3 unentschieden.

 

Auch nach Wiederbeginn ging es ähnlich weiter, allerdings kam der EHC Althofen zu immer mehr Chancen, und obwohl bis knapp nach Halbzeit der UECR Huben wieder auf 5:5 stellen konnte, gelang gegen Ende des zweiten Drittels den Hausherren mit zwei weiteren Toren zum Pausenstand von 7:5 eine gewisse Vorentscheidung.

 

Im Schlussabschnitt konnte der EHC Althofen dann seine Dominanz endgültig unter Beweis stellen, und siegte schließlich mit 9:6.

 

Alles in allem aber keine schlechte Vorstellung der Hubener Eisbären, die nebenbei auch auf Stammtormann Thomas Warscher verzichten mussten.

 

EHC Althofen : UECR Huben    9:6   (3:3, 4:2, 2:1)

 

Tore: Florian Kurath, Luca Rodiga (je 2), Martin Zeloth, Kevin Schettina, Martin Goritschnig, Johannes Kirisits, Christoph Kronlechner bzw. Robert Trojer (3), Johannes Warscher, Martin Pewal, Alexander Riepler

Kärntner Alps Hockey Cup Division I:

UECR Huben verliert bitter gegen Steindorf!

 

Der ESC Steindorf reiste zwar mit einem knappen Kader an, doch vor allem die neue Verstärkung Kristian Kravanja sorgte für viel Qualität bei den Gästen, und diese ließen sie gleich von Beginn an aufblitzen. Nach vier Minuten erzielte Markus Pöck das 1:0 für die Kärntner. Die Eisbären kamen lange nicht gut ins Spiel, doch nach Halbzeit des ersten Drittels gelang Kevin Veider der Ausgleich, und nur kurze Zeit später brachte Alexander Riepler die Hausherren sogar mit 2:1 in Front.

 

Im zweiten Drittel begannen die Gäste wieder mit sehr hohem Tempo, und Neuzugang Kristian Kravanja gelang der Ausgleich zum 2:2. Nun entwickelte sich im zweiten Drittel ein offener Schlagabtausch, doch es blieb bis zur Pause beim Stand von 2:2.

 

Im Schlussdrittel erwischte der UECR Huben einen grottenschlechten Start, und wieder waren es Pöck und Kravanja, die innerhalb weniger Sekunden auf 4:2 für den ESC Steindorf stellten. Nun liefen die Hausherren verzweifelt gegen diesen Rückstand an. Alexander Riepler ließ mit dem Anschlusstreffer noch einmal Hoffnung aufkommen, doch Huben hatte auch kein Glück mehr, und die cleveren Steindorfer spielten den knappen Sieg nach Hause.

 

UECR Huben : ESC Steindorf    3:4   (2:1), (0:1), (1:2)

 

Tore: Alexander Riepler (2), Kevin Veider bzw. Markus Pöck, Kristian Kravanja (je 2)

Kärntner Alps Hockey Cup Division I:

UECR Huben schreibt endlich an!

 

Es hat heuer ein wenig gedauert, ehe sich die Hubener Eisbären die ersten Punkte gutschreiben konnten. Doch langsam scheint auch die wetterbedingt schwierige Vorbereitung überwunden zu sein, und der erste Sieg viel überzeugend aus.

 

Das Match startete mit einem offenen Schlagabtausch, und es gab Chancen auf beiden Seiten. Nach Halbzeit des ersten Drittels sorgte dann Martin Pewal für den ersten Torjubel im Hubener Eisstadion. Knapp vor Drittelende stellte Johannes Fuetsch den Pausenstand von 2:0 her.

 

Auch der zweite Spielabschnitt war heiß umkämpft, und die Heimischen hatten auch einige Male Glück, und den Rest erledigte ein überragender Thomas Warscher im Tor. Wieder dauerte es bis nach Halbzeit ehe ein Tor fiel, und wieder jubelten die Eisbären. Kevin Veider erkämpfte sich den Puck und schloss im Alleingang erfolgreich ab.

 

Im Schlussdrittel kamen die Oilers nicht so richtig in Schwung, und Robert Trojer sorgte mit dem vierten Treffer des UECR Huben für die Vorentscheidung. Als dann noch Christoph Frank in Unterzahl auf 5:0 erhöhte war die Moral der Gäste endgültig gebrochen. Jakob Schwarzer setzte den Schlusspunkt mit dem Tor zum 6:0.

 

Nun kommt es am Sonntag den 8. Dezember zum Nachtragsspiel gegen den ewigen Rivalen ESC Steindorf, und man kann gespannt sein, wie viel Elan die Hubener Eisbären mitnehmen.   

 

UECR Huben : EC Oilers Salzburg    6:0   (2:0), (1:0), (3:0)

 

Tore: Martin Pewal, Johannes Fuetsch, Kevin Veider, Robert Trojer, Christoph Frank, Jakob Schwarzer

Kärntner Alps Hockey Cup Division I:

UECR Huben verliert gegen Tabellenführer Spittal!

 

Eines mal vorweg, gegen den Tabellenführer EC Spittal zeigte der UECR Huben sich stark verbessert, und lieferte in Spittal bis zum Schluss einen tollen Kampf.

 

Von Beginn an waren die Eisbären auf Augenhöhe mit den Oberkärntnern, und waren im ersten Drittel der Führung sicher näher als die Hausherren, doch es blieb beim Pausenstand von 0:0.

 

Im zweiten Drittel begannen die Spittaler druckvoll, und Daniel Kronig besorgte das 1:0. Doch die Gäste ließen sich dadurch nicht verunsichern, und Jakob Schwarzer gelang knapp vor Halbzeit der Treffer zum 1:1. Das Match blieb weiterhin offen, doch knapp vor Drittelende gelang Marco Falkner das 2:1 für den EC Spittal.

 

Im Schlussabschnitt erarbeiteten sich die Hausherren einige gute Chancen, und waren durch Daniel Nageler und Luca Komar leider zweimal erfolgreich. Die Eisbären hielten aber weiter stark dagegen, und konnten durch Martin Pewal ein Tor aufholen. Bis zum Ende waren die Osttiroler weiter am Drücker, mussten sich aber schließlich mit 2:4 geschlagen geben.

 

Alles in allem konnte der UECR Huben aber sehr gut mithalten, und wenn hoffentlich auch das Training wetterbedingt einmal ordentlich verlaufen sollte, besteht durchaus Hoffnung auf gute Ergebnisse in den kommenden Spielen.

 

EC Liwodruck Spittal : UECR Huben    4:2   (0:0), (2:1), (2:1)

 

Tore: Daniel Kronig, Marco Falkner, Daniel Nageler, Luca Komar bzw. Jakob Schwarzer, Martin Pewal

Kärntner Alps Hockey Cup Division I:

UECR Huben verliert auch erstes Heimspiel!

 

Das erste Heimspiel des UECR Huben gegen den VST Völkermarkt lief von Beginn an nicht nach Wunsch. Bereits nach drei Minuten brachte Johannes Esterl die Kärntner mit 1:0 in Führung, und nur drei Minuten später gelang Sandro Czechner das 2:0. Dann konnten sich die Heimischen ein wenig erfangen, und hielten das Match offen. Doch gegen Ende des ersten Drittels erhöhte Markus Steiner auf 3:0.

 

Im zweiten Spielabschnitt gelang Martin Pewal gleich vom Anpfiff weg der Anschlusstreffer zum 1:3. Huben spielte nun konsequenter, doch ein Doppelschlag durch Thomas Steiner und Johannes Esterl machten die Hoffnungen wieder zunichte. Die Eisbären kamen im zweiten Drittel zwar immer wieder zu guten Chancen, doch die bekannte Abschlussschwäche machte sich wieder einmal bemerkbar.

 

Im Schlussdrittel sorgte Sandro Seifried gleich nach Wiederbeginn für eine kleine Vorentscheidung. Obwohl die Hausherren nun weit gefährlicher wirkten, stellte sich kein Torerfolg ein. Knapp nach Halbzeit des Schlussabschnittes gelang David Jamnig sogar noch das 7:1. Martin Pewal gelang zwar noch ein Treffer, dabei sollte es aber bleiben.

 

Alles in allem kann man nur hoffen, dass sich beim UECR Huben vor allem das wetterbedingt fehlende Training der letzten Woche bemerkbar machte, und bis zum nächsten Spiel doch wieder ordentlich trainiert werden kann.

 

UECR Huben : VST Völkermarkt    2:7   (0:3), (1:2), (1:2)

 

Tore: Johannes Esterl (2), Sandro Czechner, Markus Steiner, Thomas Steiner, Sandro Seifried, David Jamnig bzw. Martin Pewal (2)

Kärntner Alps Hockey Cup Division I:

UECR Huben verliert Auftaktspiel!

 

Im Auftaktspiel gegen die Oilers Salzburg kam der UECR Huben zunächst gut ins Match. Die Angriffe wiegten hin und her, und Chancen ergaben sich auf beiden Seiten. Gegen Ende des ersten Drittels brachte Martin Pewal die Gäste dann mit 1:0 in Front.

 

Nach der Pause kamen die Salzburger gleich besser ins Spiel und mit einem Doppelschlag durch Rene Hochwimmer und Alwin Schuster ging die Heimmannschaft in Führung. Obwohl die Eisbären gut dagegen hielten, kamen diese aber zu keinem Torerfolg mehr, und so ging es mit dem knappen Rückstand in die zweite Pause.

 

Im Schlussdrittel merkte man dann bei den Hubener Eisbären ein wenig den Kräfteverschleiß aufgrund der fehlenden Spiele und der wetterbedingt etwas durchwachsenen Vorbereitung. Man wehrte sich zwar tapfer, doch Christoph Kitzenegger schaffte mit dem 3:1 für die Oilers eine kleine Vorentscheidung. Knapp vor Spielende machte dann Alexander Fazokas alles klar, und die Eisbären mussten mit einer 1:4 Niederlage die Heimreise antreten.

 

EC Oilers Salzburg : UECR Huben    4:1   (0:1), (2:0), (2:0)

 

Tore: Rene Hochwimmer, Alwin Schuster, Christoph Kitzenegger, Alexander Fazokas bzw. Martin Pewal

Saison 2018/2019

Kärntner Alps Hockey Cup Division 1:

UECR Huben verliert in Velden!

 

Das letzte Spiel der Zwischenrunde gegen den USC Velden hatte für keine der beiden Mannschaften noch Auswirkungen auf die Tabelle. Dementsprechend locker gingen beide Teams in das Match, und es entwickelte sich ein Freundschaftsspiel, in dem sich keiner mehr verletzen wollte. Velden war etwas konsequenter, und bei den Eisbären merkte man sicher noch ein wenig den Frust über die verpasste Semifinalchance.

 

So führte nach dem ersten Drittel die Heimmanschaft durch Tore von Benjamin Rassl, Philipp Wilhelmer und Christopher Wieser mit 3:1. Den Treffer der Hubener erzielte Robert Trojer.

 

Im zweiten Spielabschnitt konnte Johannes Warscher zunächst auf 2:3 verkürzen, Philipp wilhelmer stellte aber wieder den alten Vorsprung her und erhöhte auf 4:2 für den USC Velden. Mit diesem Spielstand ging es in den Schlussabschnitt.

 

Lucas Wilblinger brachte die Gäste zunächst wieder heran, doch alles in allem war die Heimmannschaft im Schlussdrittel aktiver und so siegte der USC Velden schließlich mit 9:4.

 

USC Velden : UECR Huben    9:4   (3:1), (1:1), (5:2)

 

Tore: Philipp Wilhelmer, Noel Brunner (je 2), Benjamin Rassl, Christopher Wieser, Patrick Matschigg, Marco Ungericht, Philip Siutz bzw. Johannes Warscher (2), Robert Trojer, Lucas Wilblinger

Kärntner Alps Hockey Cup Division 1:

UECR Huben verfehlt Semifinale!

 

Im Rückspiel der Zwischenrunde zwischen dem UECR Huben und dem EC Spittal ging es für beide Mannschaften um alles. Der Sieger sollte im Semifinale stehen. Die Oberkärntner starteten von Beginn an mit viel Druck, und die Eisbären kamen im gesamten ersten Drittel nie so richtig ins Spiel, doch auch Tor wollte keines fallen, und so ging es mit 0:0 in die erste Pause.

 

Dann im zweiten Drittel ein äußerst schlechter Auftakt für die Hubener, denn nach nur 20 Sekunden gelang Daniel Kudler das 1:0 für die Gäste. Huben kämpfte zwar weiter, doch es gelang weiterhin wenig, und der richtige Zug aufs gegnerische Tor fehlte. Knapp nach Halbzeit den Gästen im Powerplay durch Florian Kucher das 2:0, und das 3:0 durch Kevin Essmann nur kurz darauf brachte bereits eine Vorentscheidung.

 

Im Schlussdrittel drückten die Eisbären aufs Tempo, doch der Ehrentreffer durch Johannes Warscher sollte die einzige Ausbeute bleiben, und damit war die bittere Niederlage besiegelt.

 

Der EC Spittal schaffte damit doch noch den Einzug ins Semifinale, und der UECR Huben ist wieder einmal knapp gescheitert.

 

 

UECR Huben : EC Liwo-Druck Spittal    1:3   (0:0), (0:3), (1:0)

 

Tore: Johannes Warscher bzw. Daniel Kudler, Florian Kucher, Kevin Essmann

Kärntner Alps Hockey Cup Division 1:

UECR Huben gewinnt auch zweites Qualispiel!

 

Das zweite Spiel in der Qualifikationsrunde auswärts gegen den EC Spittal begann für die Hubener Eisbären eher mühsam. Die Hausherren waren drückend überlegen, zeigten tolle Kombinationen, scheiterten aber immer wieder durch Fehlpasses. Ein ausgezeichneter Thomas Warscher im Tor der Eisbären erledigte den Rest, damit Huben nicht in Rückstand geriet. Dann knapp vor Ende des ersten Drittels vergab Martin Pewal die erste gute Chance für die Gäste. Nur kurze Zeit später zog Johannes Fuetsch nach einem Fehler der Spittaler in Richtung Tor, legte ideal für Lucas Wilblinger auf, und dieser brachte die Gäste recht überraschend in Front.

 

Im zweiten Drittel versuchte der EC Spittal natürlich gleich das Ergebnis wieder umzudrehen, doch der UECR Huben war nun viel konsequenter, gewann in der neutralen Zone viele Zweikämpfe. Wieder einmal erkämpfte Johannes Fuetsch den Puck, zog hinter das Tor der Hausherren, wieder Pass auf Wilblinger, 2:0 für Huben. Die Osttiroler spielten nun freier, und knapp nach Halbzeit konnte Martin Pewal ebenfalls nach einem tollen Spielzug den Puck zum 3:0 im Gehäuse des EC Spittal versenken. Doch damit nicht genug, denn Lucas Wilbliger machte seinen Hattrick perfekt, und erhöhte unhaltbar zum Pausenstand von 4:0.

 

Im Schlussdrittel konnte zunächst Lucas Hörnler im Powerplay den ersten Treffer für die Spittaler erzielen. Die Hubener Eisbären ließen sich dadurch aber nicht verunsichern, spielten konsequent weiter, und auch eine 2+2 Minuten Strafe gegen Johannes Warscher knapp nach Halbzeit des Schlussdrittels konnte unbeschadet überstanden werden. Gegen Ende des Spiels hatten die Gäste noch zwei Großchancen, doch es blieb beim doch etwas überraschenden 4:1 Erfolg für die Osttiroler.

 

Damit hat der UECR Huben nun alle Trümpfe selbst in der Hand, und könnte sogar ohne fremde Hilfe den Einzug ins Semifinale erreichen.  

 

 

EC Liwo-Druck Spittal : UECR Huben   1:4   (0:1), (0:3), (1:0)

 

Tore: Lukas Hörnler bzw. Lucas Wilblinger (3), Martin Pewal

Kärntner Alps Hockey Cup Division 1:

UECR Huben startet mit Sieg in Qualifikationsrunde!

 

Endlich wieder einmal voll besetzt konnte der UECR Huben zum ersten Spiel der Zwischenrunde antreten. Gegen den USC Velden musste ein Sieg her, um die Chancen auf die Playoff Teilnahme zu wahren.

 

Die Eisbären starteten sehr druckvoll, der USC Velden kam zunächst kaum aus dem eigenen Drittel. Und in der zwölften Minute brachte Martin Pewal die Heimischen mit 1:0 in Front. Die Eisbären drückten weiter, doch es stellte sich kein Torerfolg ein, und so ging es trotz drückender Überlegenheit mit dem knappen Vorsprung in die erste Pause.

 

Das zweite Drittel begann gar nicht nach Wunsch, denn Jakob Nusser gelang nach einem Konter der Gäste der Ausgleich zum 1:1. Doch die Hubener ließen sich diesmal nicht verunsichern, drückten weiter aufs Tempo, und knapp nach einem Powerplay nutzte Alexander Payr die Chance zu einem Weitschuss, und brachte die Hausherren wieder in Front. Knapp nach Halbzeit  erhöhte Lucas Wilblinger auf 3:1, und obgleich auch der USC Velden immer wieder zu gefährlichen Kontern kam, brachte der UECR Huben den Vorsprung in die zweite Pause.

 

Im Schlussdrittel versuchten die Gäste natürlich alles, um das Match noch zu drehen, doch die Eisbären waren spielbestimmend, versuchten aber gleichzeitig das Risiko zu minimieren, einen Gegentreffer einzufangen. Auch zwei Unterzahlsituationen wurden noch gut gemeistert, und so blieb es beim äußerst wichtigen Sieg zum Start in die Qualifikationsrunde.

 

 

UECR Huben : USC Velden   3:1   (1:0), (2:1), (0:0)

 

Tor: Martin Pewal, Alexander Payr, Lucas Wilblinger bzw. Jakob Nusser

Kärntner Alps Hockey Cup Division 1:

UECR Huben verliert letztes Spiel im Grunddurchgang!

 

Weiterhin ersatzgeschwächt musste der UECR Huben zum letzten Spiel des Grunddurchganges gegen den EC Spittal antreten. Trotzdem zeigten die Eisbären über weite Strecken gutes Eishockey, und Alexander Riepler gelang der Treffer zum 1:0. Doch praktisch im Gegenzug konnten die Gäste durch Daniel Wernisch den Ausgleich erzielen.

 

Im zweiten Spielabschnitt verlief das Match weiterhin ziemlich ausgeglichen. Die Hubener wirkten überlegen, doch sie scheiterten diesmal wieder einmal an ihrer Trefferausbeute. Immer wieder ging der Puck knapp daneben, oder mitten auf den Tormann, die Gäste aus Spittal hingegen waren effizienter. Marco Zorec nutzte zunächst ein Powerplay zum 2:1, und Paul Spittau konnte ein Gestocher vor dem Tor der Hausherren nutzen, und erhöhte auf 3:1 für die Gäste.

 

Auch im Schlussdrittel war das Match sehr ähnlich. Huben agierte glücklos, und die Gäste wirkten nun auch stärker, und so brachten zwei weitere Treffer von Paul Spittau die endgültige Entscheidung. Den Schlusspunkt setzten zwar die Eisbären durch einen Treffer von Martin Steiner, doch dies war nur mehr Ergebniskorrektur.

 

Nun geht es bereits in einer Woche in die Zwischenrunde, in der zwischen Huben, Spittal und Velden der vierte Semifinalteilnehmer ermittelt wird.

 

UECR Huben : ECSV Spittal   2:5   (1:1), (0:2), (1:2)

 

Tor: Alexander Riepler, Martin Steiner bzw. Paul Spittau (3), Daniel Wernisch, Marco Zorec

Kärntner Alps Hockey Cup Division 1:

UECR Huben verliert in Althofen!

 

Zum verletzungsbedingten Ausfall von Kapitän Martin Unterlercher gesellte sich nun auch noch Spielmacher Martin Pewal, und dementsprechend gering waren die Erwartungen, nachdem man beim Tabellenführer EHC Althofen antreten musste.

 

Im ersten Drittel zeigten die Heimischen dann gleich einmal ihre Stärken, und gingen durch zwei Tore von Florian Kurath in Führung. Stefan Schumnig legte noch einen Treffer nach, und so führte der EHC Althofen zur ersten Pause mit 3:0.

 

Auch im zweiten Drittel ging es zunächst in der selben Tonart weiter. Florian Kurath erhöhte auf 4:0, und Lucas Herrnegger stellte sogar auf 5:0 für die Hausherren. Doch nun kamen auch die Osttiroler wieder besser ins Spiel, und konnten durch Treffer von Lucas Wilblinger und Patrick Holzer zwei Tore aufholen. Die Gäste wirkten nun stärker, doch knapp vor Ende des zweiten Drittels gelang Marc Ettinger mit dem Tor zum 6:2 bereits eine kleine Vorentscheidung.

 

Im Schlussdrittel zeigten beide Teams in dem sehr fairen Match gutes Eishockey. Am Ergebnis änderte sich allerdings nicht mehr viel. Robert Trojer konnte zunächst noch einmal ein Tor für die Eisbären erzielen, doch den Schlusspunkt setzte wieder der EHC Althofen. Marc Ettinger erzielte den Treffer zum Endstand von 7:3.

 

EHC Althofen : UECR Huben   7:3   (3:0), (3:2), (1:1)

 

Tor: Florian Kurath (3), Marc Ettinger (2), Stefan Schumnig, Lucas Herrnegger bzw. Lucas Wilblinger, Patrick Holzer, Robert Trojer

Kärntner Alps Hockey Cup Division 1:

UECR Huben entführt Punkt aus Völkermarkt!

 

Nachdem man im Heimspiel gegen den VST Völkermarkt nicht gut ausgesehen hatte, waren die Erwartungen auch in der dritten Runde gegen die Unterkärntner nicht sehr hoch. Doch Martin Pewal brachte die Gäste mit 1:0 in Front. Die Hausherren zeigten aber gleich wieder ihre Qualitäten, und konnten durch Tore von Sandro Czechner und Nikolaus Holzer mit einer 2:1 Führung in die erste Pause gehen.

 

Im zweiten Drittel zeigte der UECR Huben dann teilweise sehr starkes Eishockey, und Kevin Veider gelang im Powerplay der Ausgleich zum 2:2. Doch damit nicht genug, denn Alexander Riepler brachte die Gäste wieder mit 3:2 in Front, und Johannes Fuetsch nutzte noch einmal ein Überzahlspiel und damit führten die Osttiroler nach dem zweiten Drittel überraschend mit 4:2.

 

Im schlussabschnitt versuchte die KAC Filiale natürlich alles, um wieder heran zu kommen. Markus Pöck erzielte den Anschlusstreffer zum 3:4, doch die Esibären ließen sich nicht verunsichern. Leider brachte man den knappen Vorsprung nicht ganz über die Runden, und Patrick Edlinger erzielte noch den Ausgleich zum 4:4.

 

Die folgende Verlängerung brachte keine Entscheidung, im abschließenden Penaltyschießen hatte der VST Völkermarkt dann das Glück auf seiner Seite, und Johannes Esterl gelang die Entscheidung.

Trotzdem kann man nun sagen, dass der UECR Huben bereits gegen jeden Gegner Punkte holen konnte, was man vor der Saison eigentlich nicht geglaubt hätte.

 

VST Völkermarkt : UECR Huben   5:4 n.P.   (2:1), (0:3), (2:0), (1:0)

 

Tor: Sandro Czechner, Nikolaus Holzer, Markus Pöck, Patrick Edlinger, Johannes Esterl bzw. Martin Pewal, Kevin Veider, Alexander Riepler, Johannes Fuetsch

Kärntner Alps Hockey Cup Division 1:

UECR Huben gewinnt Krimi gegen Velden!

 

Der UECR Huben wirkte im Heimspiel gegen den USC Velden am Anfang sehr unsicher. Ein Doppelschlag der Gäste knapp vor Halbzeit des ersten Drittels durch Sebastian Höffernig und Marco Ungericht verunsicherte die Eisbären noch mehr. Als dann Jakob Nusser noch auf 3:0 für den USC Velden erhöhte war die Moral der Heimmannschaft am Boden, und man hatte bis zur ersten Pause alle Hände voll zu tun, um nicht noch weiter in Rückstand zu geraten.

 

Nach der Pause starteten die Hubener Eisbären dann wie ausgewechselt. Druckvoll wurde aufs Tor der Gäste gespielt, und bereits nach zwei Minuten gelang Johannes Fuetsch der erste Treffer der Hausherren. Als Johannes Warscher nur kurze Zeit später der Anschlusstreffer gelang, glaubte jeder schon dass auch die Führung in der Luft liegen sollte. Doch dies sollte dauern, denn zur zweiten Pause führte der USC Velden immer noch mit 3:2.

 

Im Schlussdrittel war der UECR Huben weiterhin spielbestimmend, doch auch die Gäste kamen immer wieder gefährlich vor das Tor der Heimischen. Velden verteidigte, gestützt auf einen sehr starken Goalie, die knappe Führung, doch fünf Minuten vor Ende konnte Johannes Warscher eine Unachtsamkeit nutzen, und erzielte den lang ersehnten Ausgleich zum 3:3. Die Eisbären drückten nun weiter aufs Tempo, und Lucas Wilblinger konnte einen Nachschuss unhaltbar im Gehäuse der Gäste versenken, und erstmals in diesem Spiel führte die Heimmannsschaft. Trotz einer Strafe brachte man auch zu viert diesen hart erkämpften Sieg über die Runden.

 

UECR Huben : USC Velden   4:3   (0:3), (2:0), (2:0)

 

Tor: Johannes Warscher (2), Johannes Fuetsch, Lucas Wilblinger bzw. Sebastian Höffernig, Marco Ungericht, Jakob Nusser

Kärntner Alps Hockey Cup Division 1:

UECR Huben verliert in Steindorf !

 

Weiterhin ersatzgeschwächt musste der UECR Huben zum Auswärtsspiel nach Steindorf reisen. Wiederum verkauften sich die Eisbären sehr gut, und konnten zunächst durch einen Treffer von Robert Trojer in Führung gehen. In einem Überzahlspiel erhöhte Kevin Veider dann sogar auf 2:0 für die Osttiroler, erst knapp vor Ende des ersten Drittels gelang Manuel Maurer der Anschlusstreffer für den ESC Steindorf.

 

Auch im zweiten Spielabschnitt konnten die dezimierten Gäste noch gut mithalten. Benjamin Petrik gelang zwar der Ausgleich zum 2:2, doch Christian Unterlercher brachte den UECR Huben noch einmal in Front, und der ESC Steindorf musste sich gewaltig ins Zeug legen, um das Match in den Griff zu bekommen. Wieder war es dann Benjamin Petrik, dem das 3:3 gelang, und Andreas Wiedergut brachte die Heimischen kurz vor der zweiten Pause erstmals mit 4:3 in Führung.

 

Im Schlussdrittel schwanden bei den Eisbären dann die Kräfte, und ein Powerplaytor durch Daniel Gasser und gleich darauf ein weiteres durch Roland Steinberger brachte den ESC Steindorf endgültig auf die Siegerstraße. Das 7:3 wenige Sekunden vor Spielende steuerte noch einmal Benjamin Petrik bei.

 

Alles in allem wieder ein starkes Match der immer noch dezimierten Eisbären, welches doch Hoffnung auf weitere Erfolge in den kommenden Spielen aufkommen lässt.

 

ESC Steindorf : UECR Huben   7:3   (1:2), (3:1), (3:0)

 

Tor: Benjamin Petrik (3), Manuel Maurer, Andreas Wiedergut, Daniel Gasser, Roland Steinberger bzw. Robert Trojer, Kevin Veider, Christian Unterlercher

Kärntner Alps Hockey Cup Division 1:

UECR Huben verliert gegen Völkermarkt!

 

Wieder einmal musste der UECR Huben stark ersatzgeschwächt antreten. Gleich sechs Spieler fielen der Grippewelle zum Opfer, und gegen die äußerst stark agierenden Unterkärntner war das einfach zu viel. Bis zur Halbzeit konnten die Eisbären das Match offen halten. Markus Steiner brachte die Gäste mit 1:0 in Front, doch die Eisbären konnten durch einen Treffer von Alexander Riepler ausgleichen. Knapp vor Drittelende gelang Thomas Steiner aber der neuerliche Führungstreffer für den VST Völkermarkt.

 

Bis zur Halbzeit blieb es bei diesem Spielstand, doch dann schwanden die Kräfte der wenigen Eisbären, und auch die Schiedsrichter fällten zu diesem Zeitpunkt einige etwas fragwürdige Entscheidungen. Ein Doppelschlag durch Lukas Titze brachte den UECR Huben aus dem Konzept, und so legten die Gäste aus Kärnten durch zwei Treffer von Dominic Thalhammer und Markus Steiner noch einmal nach, und schafften bereits im zweiten Drittel die Vorentscheidung.

 

Im Schlussdrittel hatten aber die Hubener Eisbären noch einige Chancen, und obwohl Dominic Thalhammer zunächst auf 8:1 erhöhte, gelang den Heimischen noch eine Ergebniskorrektur. Zwar hatte man viel Pech im Abschluss doch Robert Trojer und Martin Pewal erzielten noch zwei Treffer zum Endstand von 3:8. Nun kann man nur hoffen, dass sich die Liste der Ausfälle wieder lichtet, denn dass man in voller Besetzung viel erreichen kann, haben die Eisbären heuer schon oft genug bewiesen.

 

UECR Huben : VST Völkermarkt   3:8   (1:2), (0:5), (2:1)

 

Tor: Alexander Riepler, Robert Trojer, Martin Pewal bzw. Dominic Thalhammer (3), Markus Steiner, Lukas Titze (je 2), Thomas Steiner

Kärntner Alps Hockey Cup Division 1:

UECR Huben gelingt Sensation in Steindorf!

 

Vom Titelverteidiger ESC Steindorf wurde der UECR Huben im ersten Heimspiel regelrecht zertrümmert, und so fuhr man mit keinen allzu großen Erwartungen zum Rückspiel. Im Tor stand diesmal wieder der junge Lucas Brandstätter, welcher den erkrankten Thomas Warscher ersetzen musste.

 

Bereits in der ersten Minute gelang Martin Pewal das 1:0 für die Gäste, und die Eisbären zweigten daraufhin tolles Eishockey, und nach Halbzeit des ersten Drittels erhöhte neuerlich Martin Pewal auf 2:0. Doch knapp vor Drittelende verkürzte Dominik Mosser auf 1:2.

Im zweiten spielabschnitt setzte der ESC Steindorf natürlich alles daran, das Match umzudrehen. Tino Teppert erzielte das 2:2, und Daniel Gasser brachte die Hausherren in Unterzahl mit 3:2 in Führung. Diesmal ließen sich die Osttiroler allerdings nicht so verunsichern, wie im Heimspiel. Der UECR Huben hielt dagegen, Kevin Veider nutzte ein Powerplay zum Ausgleich, und knapp vor Ende des zweiten Drittels nutzte Johannes Fuetsch einen schweren Fehler der Steindorfer eiskalt aus, und brachte die Gäste neuerlich mit 4:3 in Front.

 

Im Schlussdrittel verteidigte sich der UECR Huben geschickt und mit allen Kräften. Der ESC Steindorf versuchte alles, den Sieg noch an sich zu reißen, doch der UECR Huben brachte den knappen Vorsprung über die Zeit, und schaffte damit einen sensationellen Auswärtssieg, und den Anschluss an die Tabellenmitte.

 

ESC Steindorf : UECR Huben   3:4   (1:2), (2:2), (0:0)

 

Tor: Domink Mosser, Tino Teppert, Daniel Gasser bzw. Martin Pewal (2),  Kevin Veider, Johannes Fuetsch

Kärntner Alps Hockey Cup Division 1:

UECR Huben zittert sich zum Sieg!

 

Obwohl der USC Velden ziemlich ersatzgeschwächt nach Huben kam, machten die Kärntner von Beginn an Druck, und ließen die Heimmannschaft nicht ins Spiel kommen. Nach fünf Minuten gelang Marco Ungericht sogar der Führungstreffer zum 1:0 für die Gäste. Der UECR Huben kämpfte zwar, fand aber kein richtiges Rezept, und somit war der Ausgleich durch Kevin Veider die einzige Ausbeute im ersten Drittel.

 

Das zweite Drittel begann noch schlechter für die Eisbären, denn schon nach wenigen Sekunden brachte David Ungericht die Kärntner neuerlich in Front. Der UECR Huben hatte in der Folge auch ein paar mal Pech im Abschluss, und so lief man lange Zeit dem nächsten Tor hinterher. Erst knapp nach Halbzeit konnte Christian Unterlercher den ersehnten Ausgleich erzielen. Wenige Minuten später brachte Lucas Wilblinger den UECR Huben erstmals mit 3:2 in Front, und nun hoffte jeder auf ein etwas weniger nervöses Spiel. Doch eine Unkonzentriertheit nutzte Marco Ungericht zum nächsten Treffer der Gäste, und somit zum neuerlichen Ausgleich von 3:3.

 

Im Schlussdrittel stand das Match auf des Messers Schneide. Die Eisbären kämpften zwar verbissen, doch die Kärntner verteidigten gekonnt, und kamen immer wieder zu gefährlichen Kontern. Knapp vor Halbzeit des Schlussdrittel dann endlich wieder Jubel im Stadion. Kevin Veider brachte die Heimischen wieder in Front. Der USC Velden steckte aber nicht auf, und bis zum Ende hatten die Hubener auch einige Male das Glück des Tüchtigen auf ihrer Seite. So hielt der knappe Vorsprung bis zum Ende, und als Velden noch den Tormann vom Eis nahm gelang Johannes Fuetsch das entscheidende Emptynet zum 5:3 Heimerfolg.

 

UECR Huben : USC Velden   5:3   (1:1), (2:2), (2:0)

 

Tor: Kevin Veider (2), Christian Unterlercher, Lucas Wilblinger, Johannes Fuetsch bzw. Marco Ungericht (2), David Ungericht

Kärntner Alps Hockey Cup Division 1:

UECR Huben schafft endlich ersten Heimsieg!

 

Der Tabellenführer EHC Althofen kam etwas ersatzgeschwächt ins Hubener Eisstadion, trotzdem entwickelte sich von Beginn an ein hochklassiges Match. Beide Mannschaften agierten recht offensiv, und in der neunten Minute brachte Johannes Warscher die Eisbären mit 1:0 in Front, und nur drei Minuten später gelang Christian Unterlercher das 2:0 für die Heimischen. Doch die Kärntner ließen sich dadurch nicht verunsichern, und knapp vor Ende des ersten Drittels gelang Stefan Schumnig der Anschlusstreffer für die Gäste.

 

Im zweiten Spielabschnitt hatte der EHC Althofen zunächst die Überhand, doch der wieder genesene Thomas Warscher im Tor und eine kompakte Verteidigung der Heimischen ließ die Kärntner verzweifeln. Knapp nach Halbzeit erhöhte Lucas Wilblinger auf 3:1 für den UECR Huben, und der junge Johannes Fuetsch schloss einen Soloangriff erfolgreich ab, und scorte zum Pausenstand von 4:1.

 

Im Schlussdrittel taten sich die Gäste weiterhin schwer, erst ein Penalty durch Kevin Schettina brachte den EHC Althofen wieder ins Match zurück. Doch die Eisbären ließen sich diesmal nicht verunsichern, auch als in der vorletzten Minute der Anschlusstreffer durch Marc Ettinger fiel spielten die Heimischen konzentriert weiter. Althofen nahm dann auch noch den Tormann vom Eis, und Robert Trojer nutzte die Chance zum alles entscheidenden Emptynet-Goal und stellte auf 5:3.

 

UECR Huben : EHC Althofen   5:3   (2:1), (2:0), (1:2)

 

Tor: Johannes Warscher, Christian Unterlercher, Lucas Wilblinger, Johannes Fuetsch, Robert Trojer bzw. Stefan Schumnig, Kevin Schettina, Marc Ettinger

Kärntner Alps Hockey Cup Division 1:

UECR Huben verliert nach tollem Kampf!

 

Der ECSV Spittal wollte natürlich Revanche für die Heimniederlage in der letzten Runde, und dementsprechend bissig präsentierten sich die Gäste aus Kärnten. Doch zunächst brachte Kevin Veider den UECR Huben mit 1:0 in Front, doch die Spittaler ließen nicht locker und knapp nach Halbzeit des ersten Drittels gelang Kevin Essmann der Ausgleich zum 1:1.

 

Nach Beginn des zweiten Spielabschnittes brachte Daniel Kudler die Gäste erstmals mit 2:1 in Führung. Der ECSV Spittal wirkte nun spielbestimmend, und die Eisbären fanden kein richtiges Rezept, den Spittaler Abwehrriegel zu knacken. Dann knapp nach Halbzeit nutzten die Heimischen ein Powerplay zum vielbejubelten Ausgleich durch Johannes Fuetsch. Leider konnte der UECR Huben nicht nachsetzten, und musste den nächsten Gegentreffer durch Marcel Rauter hinnehmen. Mit dem knappen Rückstand ging es in die Pause.

 

Im Schlussdrittel wirkten die Hubener Eisbären wesentlich fokussierter, und machten Druck. Immer wieder scheiterten sie aber knapp, ebenso wurden sie von den Schiedsrichter nicht gerade bevorzugt. Ein vermeintliches Tor wurde zu allem Überfluss auch nicht gegeben, und so musste man schließlich mit der bitteren, knappen 2:3 Niederlage leben.

 

UECR Huben : EC SV Spittal   2:3   (1:1), (1:2), (0:0)

 

Tor: Kevin Veider, Johannes Fuetsch bzw. Kevin Essmann, Daniel Kudler, Marcel Rauter

Kärntner Alps Hockey Cup Division 1:

UECR Huben gelingt erster Sieg!

 

Nachdem es am Wochenende gegen Althofen trotz starkem Spiel für keinen Erfolg reichte, reiste man zum nächsten Auswärtsspiel gegen den EC SV Spittal doch sehr motiviert an, und bereits nach drei Minuten brachte Martin Pewal die Hubener Eisbären mit 1:0 in Führung. Die Gäste blieben weiterhin am Drücker, und nach einer schnellen Kombination vor dem Tor der Heimischen erhöhte Johannes Fuetsch zum Pausenstand von 2:0.

 

Im zweiten Drittel versuchte der UECR Huben konzentriert weiter zu spielen, und Alexander Riepler konnte das Score auf 3:0 erhöhen. Erst nun gelang dem EC SV Spittal durch Kevin Essmann der erste Treffer. Die Eisbären ließen sich dadurch aber nicht verunsichern, wie schon so oft in dieser Saison, drückten weiterhin auf das Tempo, und Lucas Wilblinger konnte wieder den alten Vorsprung herstellen. Nach einem starken Konter gelang Robert Trojer knapp vor Ende des zweiten Spielabschnittes das Tor zum 5:1 für den UECR Huben.

 

Der Schlussabschnitt wurde etwas ruppiger, es gab Strafen auf beiden Seiten, und der UECR Huben versuchte das Match sicher über die Runden zu bringen. Eine starke Leistung des jungen Lucas Brandstätter im Tor und konzentriertes Abwehrspiel ließ die Heimmannschaft mehr und mehr verzweifeln. Erst sechs Minuten vor Spielende konnte Daniel Rossbacher im Powerplay einen weiteren Treffer für die Spittaler erzielen. Als aber Alexander Payr ebenfalls in Überzahl mit einem Gewaltschuss den sechsten Treffer für die Osttiroler erzielte, war das Match gelaufen, und der UECR Huben konnte sich über den ersten Saisonsieg freuen.

 

Am Freitag kommt es gleich zum Rückspiel im Hubener Eisstadion. Der EC SV Spittal wird versuchen, Revanche zu nehmen, doch der UECR Huben wird nach der Steigerung in den letzten zwei Spielen alles daran setzen, auch den ersten Heimsieg einzufahren.  

 

EC SV Spittal : UECR Huben   2:6   (0:2), (1:3), (1:1)

 

Tor: Kevin Essmann, Daniel Rossbacher bzw. Martin Pewal, Johannes Fuetsch, Alexander Riepler, Lucas Wilblinger, Robert Trojer, Alexander Payr

Kärntner Alps Hockey Cup Division 1:

UECR Huben verliert nach gutem Spiel!

 

Gegen den Tabellenführer EHC Althofen mussten die Hubener Eisbären weiterhin auf einige Stammspieler verzichten, und man hoffte eigentlich, nicht zu sehr unter die Räder zu kommen. Doch nach dem Führungstreffer der Heimmannschaft durch Martin Goritschnig konnten die Gäste aus Osttirol ausgezeichnet mithalten. Johannes Fuetsch gelang der Ausgleich zum 1:1, und Robert Trojer brachte die Eisbären sogar mit 2:1 in Front, ehe gegen Ende des ersten Drittels Martino Holzer für den EHC Althofen wieder der Ausgleich zum 2:2 gelang.

 

Im zweiten Drittel zeigte der UECR Huben starkes Eishockey, und Jürgen Steiner gelang der neuerliche Führungstreffer zum 3:2. Althofen versuchte in dieser Phase alles, doch die Osttiroler konnten sehr gut dagegen halten, und dem EHC Althofen gelang durch Gerals Lungkofler lediglich der Ausgleich zum 3:3.

 

Auch im Schlussdrittel blieb das Match offen. Zwei schnelle Tore knapp vor Halbzeit des letzten Spielabschnittes durch David Struhar und Kevin Schettina sorgten für eine kleine Vorentscheidung zugunsten der Heimmannschaft. Doch die Osttiroler kämpften weiter, und kamen durch Alexander Riepler noch einmal zum Anschlusstreffer. Zu mehr sollte es leider nicht mehr reichen, doch alles in allem war das Match in Althofen wieder ein Spiel auf dem man nach den schweren Niederlagen in den letzten Runden aufbauen kann.  

 

EHC Althofen : UECR Huben   5:4   (2:2), (1:1), (2:1)

 

Tor: Martin Goritschnig, Martino Holzer, Gerald Lungkofler, David Struhar, Kevin Schettina bzw. Johannes Fuetsch, Robert Trojer, Jürgen Steiner, Alexander Riepler

Kärntner Alps Hockey Cup Division 1:

UECR Huben weiter sieglos!

 

Stark ersatzgeschwächt musste man die Reise nach Velden antreten, denn neben den beiden verletzten Stammtorhütern fielen noch drei weitere Spieler krankheitsbedingt aus. Zu Beginn des Spieles verlief alles sehr ausgeglichen, und auch der erst 17 jährige Tormann Lucas Brandstätter machte seine Sache gut, im ersten Drittel fiel nur ein Treffer, leider auf der Seite des USC Velden durch Marco Ungericht.

 

Im zweiten Drittel gelang Jürgen Steiner dann gleich nach Widerbeginn der Ausgleich, und Martin Pewal brachte die Eisbären sogar mit 2:1 in Front. Der USC Velden schlug aber zurück, und konnte durch Philip Siutz den Ausgleich erzielen, und Andreas Schmidhofer, sowie neuerlich Marco Ungericht spielten zunächst einen 4:2 Vorsprung heraus, ehe Martin Pewal knapp vor Drittelende mit dem Anschlusstreffer zum 3:4 für die Gäste wieder Hoffnung aufkeimen ließ.

 

Im Schlussdrittel erwischte der UECR Huben wieder einmal einen rabenschwarzen Start, und wurde durch einen Shorthander von Josef Sulzbacher total verunsichert. In der Folge legten zweimal Noel Brunner und Andreas Schmidhofer nach, und besiegelten damit die neuerliche bittere Niederlage für die Eisbären. Diese konnten sich dann zwar wieder erfangen, Johannes Fuetsch konnte auch noch ein Tor erzielen, trotzdem reichte es nicht mehr, den USC Velden noch einmal in Bedrängnis zu bringen.

 

USC Velden : UECR Huben   8:4   (1:0), (3:3), (4:1)

 

Tor: Marco Ungericht, Andreas Schmidhofer, Noel Brunner (je 2), Philip Siutz, Josef Sulzbacher bzw. Martin Pewal (2), Jürgen Steiner, Johannes Fuetsch

Kärntner Alps Hockey Cup Division 1:

Schwere Heimschlappe für UECR Huben!

 

Gegen den Titelverteidiger ESC Steindorf starteten die Hubener Eisbären wie aus der Pistole geschossen. Nach 21 Sekunden gelang Martin Pewal das 1:0, und nach nur drei Minuten legte er noch einmal nach. Dann erzielte Benjamin Petrik in Unterzahl den Anschlusstreffer für die Gäste. Huben war durch dieses Unterzahltor plötzlich total von der Rolle, und innerhalb weniger Minuten drehten Christof Martinz und Patrick Ropatsch den Spielstand, und der ESC Steindorf ging mit 3:2 in Führung. Doch es sollte noch schlimmer kommen. Die Hausherren fanden nicht mehr ins Spiel, und Steindorf baute durch Tore von Benjamin Petrik und Oliver Steinwender den Vorsprung weiter aus. Schließlich folgte noch im ersten Drittel das 6:2 durch Dominik Mosser.

 

Im zweiten Drittel kamen die Heimischen zwar wieder etwas besser ins Spiel, doch Torchancen blieben Mangelware. Zwei weitere Tore des ESC Steindorf durch Dominik Mosser und Fabian Stichauner trugen auch nicht zur guten Stimmung bei. Zu allem Überfluss musste auch noch Tormann Thomas Warscher verletzt vom Eis. Dieser wurde durch seinen Bruder Emanuel allerdings in der Folge ausgezeichnet vertreten.

 

Im Schlussabschnitt konnte Alexander Riepler zunächst einen Treffer für Huben erzielen, doch den Schlusspunkt in dieser grauenhaften Partie setzte Daniel Gasser mit zwei weiteren Toren für den ESC Steindorf.

 

UECR Huben : ESC Steindorf   3:10   (2:6), (0:2), (1:2)

 

Tor: Benjamin Petrik, Dominik Mosser, Daniel Gasser (je 2), Christof Martinz, Patrick Ropatsch, Oliver Steinwender, Fabian Stichauner bzw. Martin Pewal (2), Alexander Riepler

Kärntner Alps Hockey Cup Division 1:

UECR Huben startet in die neue Saison !

 

Zum Saisonstart ging es für den UECR Huben zu den Mitfavoriten nach Völkermarkt. Durch den Trainingsrückstand der Eisbären waren die Erwartungen recht gering, doch man konnte eigentlich über das gesamte Spiel gut mithalten. Sandro Czechner brachte den VST Völkermarkt zunächst in Front, doch postwendend gelang Martin Pewal wieder der Ausgleich zum 1:1. Das Match lief flott hin und her, mit Chancen auf beiden Seiten, und wiederum ging die Heimmannschaft in Führung. Peter Mateicka scorte zum 2:1. Doch die Eisbären konnten durch Patrick Holzer zurückschlagen, und neuerlich ausgleichen. Lukas Titze sorgte aber für den Pausenstand von 3:2 für den VST Völkermarkt.

 

Im zweiten Spielabschnitt starteten die Hausherren sehr druckvoll, und konnten durch Tore von Peter Mateicka und David Schuller auf drei Tore davonziehen. Nun kontrollierten die Heimischen das Match, doch ein Tor von Lucas Wilblinger brachte die Eisbären wieder zurück. David Schuller stellte dann aber wieder den Vorsprung her, doch gegen Ende des zweiten Drittels zweigten die Osttiroler noch einmal starkes Eishockey, und konnten durch Tore von Lucas Wilblinger und Johannes Fuetsch wieder den Anschlusstreffer erzielen.

 

Im Schlussdrittel drückten die Hubener Eisbären auf den Anschluss, doch Markus Steiner konnte mit dem Treffer zum 7:5 schließlich alles klar machen. Trotzdem konnten die Gäste mit ihrem ersten Einsatz zufrieden sein, und man hat zumindest gesehen, dass man mit einem der Favoriten mithalten kann.  

 

VST Völkermarkt : UECR Huben    7:5   (3:2), (3:3), (1:0)

 

Tor: Peter Mateicka, David Schuler (je 2), Sandro Czechner, Lukas Titze, Markus Steiner bzw. Lucas Wilblinger (2), Martin Pewal, Patrick Holzer, Fuetsch Johannes

Coming up ....

Betriebsplan

Publikumslauf

Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag:

 

09.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Samstag und Sonntag:

 

13.00 Uhr - 15.00 Uhr

Durch diverse Termine (Trainingseinheiten, Trainings- und Nachwuchsspiele, usw.) können sich Änderungen ergeben.

Offizieller Ausrüster

Kontakt

UECR Huben

Huben 17

A-9971 Matrei in Osttirol

Tel.: +43 4872 5480

email: eisbaeren.huben@aon.at

Standort

Druckversion Druckversion | Sitemap
© UECR Huben