UECR Huben
UECR Huben

INSIDE

In dieser Rubrik gibt´s immer wieder einige News und Lesens- bzw. Sehenswertes abseits vom Eis.

 

Und vielleicht auch hin und wieder ein paar Sachen, die in die Kategorie "nicht ganz so seriös" einzuordnen sind ;-)

Teamtag beim Ausrüster

 

 

Am vergangenen Samstag, dem 09.09.2017, waren die Kampfmannschaften des UECR Huben beim offiziellen Ausrüster Create Sports in Villach zu Gast. In bewährter Art und Weise wurden unsere Spieler von Rene Wild und Stefan Essmann über die neuen Produkte, Ausrüstungsartikel und sonstigen Neuerungen aufgeklärt. Die Kampfmannschaften bedanken sich bei der Firma Create Sports sowie Rene Wild und Stefan Essmann über den gelungen Tag, die Verpflegung und die perfekte Betreuung seit mittlerweile 3 Jahren.

 

Nachwuchs bei den "Eisbären"

 

Der UECR Huben gratuliert unserem Eisbärenspieler Kevin Veider und seiner Carolina Fuchs zur Geburt ihrer Tochter Katelyn. Katelyn erblickte am Montag, dem 11.09.2017, im BKH Lienz das Licht der Welt.

 

Wir wünschen allen alles Gute, viel Gesundheit und freuen uns über den Nachwuchs unserer „Eisbärenfamilie“.

Teambuilding (Raften in der Isel) am 26.08.2017

 

Unter dem Motto "Teambuilding" gingen die Kampfmannschaften des UECR Huben am Samstag, den 26.08.2017, mit dem Adventure Park Osttirol aus Ainet, in der Isel raften. Insgesamt waren 28 Spieler der Eisbären und des Farmteams mit dabei. Nach der erfolgreich absolvierten Strecke (Schwierigkeitsgrad "Sport +") von Huben bis Ainet, wurde das "Teambuilding" mit einem Mittagessen im "Camp Ainet" abgeschlossen. Die Mannschaften bedanken sich beim Adventure Park Osttirol und deren Raftingguides für die hervorragende Bewirtung und sichere Fahrt auf der Isel.

Liebe Fans des UECR Huben!
 
Der Sommer neigt sich langsam dem Ende zu und die schöne kalte Jahreszeit steht vor der Tür. Der UECR Huben steckt bereits mitten in den Vorbereitungen für die kommende Saison. Diverse Arbeiten beim Eisstadion, diverse organisatorische Erledigungen, mehrere Sitzungen mit dem Eishockeyverband, Mannschaftssitzungen, Trainermeetings, Trockentrainings, usw. sind nur ein paar Tätigkeiten die unsere Vereinsmitglieder ausführen und abhalten. Der UECR Huben ist mit der Kammpfmannschaft in der Division I, mit dem Farmteam in der Division II, und diversen Nachwuchsmannschaften in der heurigen Saison 2017/2018 vertreten. Auch wurden bereits Gespräche mit diversen möglichen Neuzugängen geführt. Diesbezüglich werden wir euch natürlich auf den laufenden halten. Mit welcher Mannschaft die Eisbären in der Division I antreten steht noch nicht entgültig fest. Auf alle Fälle wird aber wieder eine schlagkräftige Truppe zur Verfügung stehen.
 
Die Division I wird heuer mit einem neuen Spielmodus - aufgrund des freiwilligen Ausstieges des EC VSV U18 - durchgeführt:
o  Grundurchgang: Hin- und Rückrunde (14 Spiele)
o  Zwischenrunde: Plätze 1-4 - Hin- und Rückrunde (6 Spiele)
                                   Plätze 5-8 - Hin- und Rückrunde (6 Spiele)
o  Play-Off Viertelfinale (best of three)
o  Play-Off Halbfinale (best of five)
o  Finale (best of five)
 
Nach der Zwischenrunde (insgesamt 20 Spiele) ergibt sich somit die Endtabelle und das Viertelfinale wird - wie folgt - gespielt: Tabellenplatz 1-8, 2-7, 3-6, 4-5 (es findet keine Pick Round statt).
 
Die Saison startet am Mitwoch, dem 25.10.2017. Die Eisbären werden ca. 2 Wochen später in die Meisterschaft einsteigen. An der Meisterschaft nehmen 8 Mannschaften teil, die am Mittwoch dem 25.10.2017 startet. Die Eisbären steigen ca. 2 Wochen später in die Meisterschaft ein:
Huben, Toblach, Spittal, Steindorf, Velden, Althofen, Salzburg und Völkermarkt
 
Wir halten euch am laufenden.
 
Der UECR Huben

!!! Saisonrückblick !!!

 

Liebe Eishockeyfreunde des UECR Huben!

 

Seit gut 3 Wochen ist die Saison 2016/2017 für den UECR Huben nun vorbei. Der UECR Huben möchte daher die vergangene - doch recht ereignisreiche - Saison Revue passieren lassen. Die Eisbären sowie sämtliche Nachwuchsmannschaften starteten bereits im Oktober mit den Eistrainings auf diversen Eisanlagen außerhalb Osttirols (Kitzbühel, Spittal, Toblach, Zell/See). Das Farmteam startete seine Saison ab November auf heimischen Eis. Der UECR Huben ist im Nachwuchs - wie bereits dreiviertel aller Vereine in Osttirol und Kärnten - auf Spielgemeinschaften angewiesen. So wurden heuer folgende Spielgemeinschaften im Nachwuchsbereich gebildet:

 

U8-U10: UECR Huben

U12: UECR Huben/EC Virgen

U14: UECR Huben/EC Virgen/EC Spittal

U16: UECR Huben/EC Virgen

U19: UECR Huben/EC Virgen/UEC Lienz/UEC Leisach

 

Es konnten auch heuer wieder ausgezeichnete Erfolge in allen Altersgruppen erzielt werden. Die U8-U10 nahm an Turnieren in Osttirol und Oberkärnten teil. Die U12 erreichte den ausgezeichneten 3. Tabellenendrang. Die U14 und U16 konnten den Vizemeistertitel bejubeln. Die U19 erreichte ebenfalls den 3. Tabellenendrang. Der UECR Huben möchte sich bei allen Kindern, Eltern, Verantwortlichen, Trainern, Betreuern und bei den Kooperationsvereinen recht herzlich für die Durchführung der heurige Saison bedanken und nochmals allen herzlich gratulieren.

 

Das Farmteam Huben:

Das Farmteam startete seine Saison gegen die Mammuts Toblach wo auch gleich die ersten 3 Punkte eingefahren werden konnten. Es folgten weitere Siege gegen Prägraten, Virgen und Leisach. Im Derby gegen den Division 1-Absteiger UEC Lienz setzte es die 1. Saisonniederlage. Weiters wurden nochmals Siege gegen den EC Prägraten und den UEC Lienz geholt. Gegen den UEC Leisach und den EC Virgen verließ man die Eisfläche als Verlierer. Somit beendete man den Grunddurchgang auf Tabellenplatz 2. Im Halbfinale wurde der UEC Leisach in 2 Spielen eliminiert. Im Finale wartete der Titelfavorit UEC Lienz. Das erste Spiel ging in Lienz über die Bühne, welches der UEC Lienz knapp mit 3 zu 2 für sich entschied. Im 2 Finalspiel in Huben setzte sich der UEC Lienz ebenfalls denkbar knapp mit 3 zu 4 durch, welches zugleich den Meistertitel in der Saison 2016/2017 der Division 2 West bedeutete. Das Farmteam unter Trainer Mario Volkan kann wieder auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken und freut sich bereits auf die Saison 2017/2018. Das Farmteam und der UECR Huben bedankt sich bei allen Besuchern, allen Helfern sowie Verantwortlichen und gratuliert dem UECR Lienz nochmals zum Meistertitel.

 

Die Eisbären:

Aufgrund der Zugänge  und der Verpflichtung von Gerhard Unterluggauer legten sich die Eisbären das Saisonziel sehr hoch. Der Vorstand des UECR Huben gab als Saisonziel - aufgrund der nochmals an stärke zugelegten Division 1 - das Erreichen des Viertelfinales aus. Für die Eisbären startete die Saison am 16.11.2016 mit einem Heimspiel gegen den USC Velden, der mit 4 zu 0 niedergerungen wurde. Der weitere Grunddurchgang gestaltete sich für den UECR Huben einer Achterbahnfahrt gleich. Nach Siegen folgten Niederlagen, nach guten Spielen folgten weniger Gute. Nach Abschluß der 16 Spiele im Grunddurchgang belegte man den 6. Tabellenplatz. In der Pick Round wurden die Eisbären vom Titelfavoriten ESC Steindorf gepickt. In den 3 Viertelfinalbegegnungen zeigten die Eisbären erstmals in dieser Saison ihr wahres Gesicht und brachte den späteren Meister gehörig ins Wanken und an den Rand einer Niederlage in dieser Serie. Nichts desto trotz verabschiedeten sich die Eisbären erhobenen Hauptes. Auf diesem Wege gratulieren die Eisbären dem ESC Steindorf zum heurigen Meistertitel in der Kärntner Liga Division 1. Die Eisbären bedanken sich bei allen - immer zahlreich - erschienen Zusehern, Helfern, Betreuern, Sponsoren, Verantwortlichen sowie der Hubener Bevölkerung für die Unterstützung/Hilfe in der heurigen Saison.

 

Vorschau:

Wie es in der nächsten Saison in den verschiedenen Spielklassen für die Mannschaften des UECR Huben weitergeht bzw. in welchen Ligen man vertreten sein wird, steht noch in den Sternen. Zur Frage ob die Eisbären auch weiterhin in der höchsten Kärntner Eishockeyliga (Division 1) vertreten sein wird, kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht beantwortet werden. Ende April findet beim Kärntner Eishockeyverband eine Generalversammlung mit Neuwahlen statt. In welche Richtung sich der Verband bzw. der Kärntner Eishockeysport entwickelt wird sich zeigen. Zur Wahl stellen sich der aktuelle KEHV-Präsident Wolfgang Ebner und der ehemalige Bundesligaspieler Herbert Hohenberger.

 

 

Die Saison wurde am vergangenen Wochenende mit dem alljährlichen Helferfest im Stadioncafe beendet. Zum Abschluss möchte der UECR Huben allen Helfern, Sponsoren, Gönnern, Zusehern, Betreuern, Eltern, dem Team vom Stadioncafe und der Kantine sowie der Hubener Bevölkerung herzlich für die Hilfe und Unterstützung in der heurigen Saison 2016/2017 bedanken. Ohne die Mithilfe ALLER wäre der Spielbetrieb in dieser Größenordnung nicht möglich.

 

 

Der Vorstand des UECR Huben

U8-Turnier

Der UECR Huben richtete am vergangenen Samstag noch ein U8-Turnier aus. Bei optimalen Wetterbedingungen zeigten die kleinsten Eishackler ihr können. Der UECR Huben bedankt sich bei allen Teilnehmern, Helfern und Verantwortlichen für die Durchführung dieses Turniers.

Neue Trikots U12

Die SPG UECR Huben/EC Virgen U12 erhielt in dieser Saison ebenfalls neue Trikots. Der UECR Huben und EC Virgen mit Betreuern Michael Kleinlercher und Silvio Trojer bedankt sich  bei der Firma modul 2, planungs-bauleitungs GmbH (Thomas Unterweger), für die zur Verfügung Stellung dieser Trikots.

!!!! Neuzugang Nr. 4 !!!!

 

Nun möchte der UECR Huben seinen vierten und auch zugleich letzten Neuzuggang für die heurigen Saison 2016/2017 vorstellen. Nach den Verpflichtungen der drei jungen Spieler (Veider, Wernisch und Gasser) holt der UECR Huben noch ein Eishockey-„Schwergewicht“. Was schon seit längerem gemunkelt wird, ist seit heute Offiziell. Gerhard „Lugge“ Unterluggauer verstärkt die Hubener Eisbären in der heurigen Saison. „Lugge“ der wohl zu den erfolgreichsten und beliebtesten Eishockeyspielern in Österreich gehört, wechselt vom VSV ins Iseltal. Der „Königs-Transfer“ der heurigen Kärntner Liga Division I ist somit perfekt und „Lugge“ wird das Dress der Eisbären überziehen. Ein paar Eckdaten zu Gerhard Unterluggauer:

 

Karriere:

Der 1,76 m große Verteidiger begann seine Karriere beim EC VSV, für die er bis 2001 in der Bundesliga spielte, unterbrochen durch zwei Spielzeiten in der WHL, bei den Brandon Wheat Kings, die ihn in der ersten Runde des CHL Import Drafts 1995 gezogen hatten und mit denen er einmal den Meistertitel feiern konnte. Er verließ Villach zur Saison 2001/2002 Richtung DEL (Schwenninger Wild Wings. In den Spielzeiten 2002/2003 und 2003/2004 stand der Österreicher für die DEG Metro Stars auf dem Eis, von 2004 bis 2009 spielte er beim HC Tiroler Wasserkraft Innsbruck und nahm an den KELLY’S All-Star-Game 2006, 2007 und 2008 teil. Ab 2009 spielte Unterluggauer erneut bei seinem Heimatverein aus Villach, wo er bis 2015 die Kapitänsrolle innehatte. Nach der Saison 2015/16 beendete er (un)freiwillig seine Karriere in der höchsten österreichischen Bundesliga.

 

International:

Im Juniorenbereich vertrat „Lugge“ sein Heimatland bei der U18-B-Europameisterschaft 1994 und den U20-B-Weltmeisterschaften 1993, 1994 und 1995. In der Herren-Nationalmannschaft debütierte er am 11. November 1993 bei der 1:3-Niederlage gegen Italien in Brunico. Er vertrat Österreich bei den Weltmeisterschaften der Top-Division (früher A-Gruppe) 1994, 1995, 1998, 1999, 2000, 2001, 2002, 2003, 2004, 2005, 2007, 2009, 2011 und 2013. 1997 stand er bei der B-WM auf dem Eis. Nach der Umstellung auf das heutige Divisionssystem spielte er 2008, 2010 und 2012 in der Division I. Zudem vertrat er seine Farben bei den Olympischen Winterspielen 1998 in Nagano, 2002 in Salt Lake City und 2014 in Sotschi und bei den Qualifikationsturnieren für die Winterspiele 1998, 2002, 2006, 2010 und 2014.

Am 6. April 2013 bestritt er sein 229. Länderspiel und löste damit Martin Ulrich (228) als Rekord-Nationalspieler ab.

 

Erfolge und Auszeichnungen:

International:

 

„Lugge“ wird bereits heute beim ersten Meisterschaftsspiel der Eisbären gegen den USC Velden, 20.00 Uhr, mit an Bord sein. Wir haben auch ihn kurz interviewt und nach den ersten Eindrücken in Huben befragt:

 

Was waren die Beweggründe um zu den Hubener Eisbären zu wechseln?

 

Spaß am Spiel und das Trainerteam Pewal/Valtiner

 

Welches Saisonziel hast du dir gesetzt?

 

Meister

 

Was erwartest du dir grundsätzlich von der heurigen Saison?

 

Spaß am Eishockey und natürlich viele Siege

 

Wie waren die ersten Trainings im Hubener Eisstadion bzw. welchen Eindruck hinterließ das Hubener Stadion?

 

Sehr erfrischend

 

 

Zum Abschluss bleibt dem UECR Huben nur noch allen Spieler des UECR Huben eine erfolgreiche und vor allem verletzungsfreie Saison zu wünschen und den Fans spannende Spiele im Hubener Eisstadion.

 

Wie immer sind auch die Saisonkarten bei den Eintritten in Stadion sowie im Stadioncafe erhältlich.

Interview Sandro Gasser

Name:                         Sandro Gasser

Geburtstag:                 30.07.1998

Geburtsort:                  Lienz

Spielernummer:          90

Position:                      Stürmer

Schusshand:                Rechts

Größe:                         181 cm

Gewicht:                     75 kg

Lieblingsessen:           Schlipfkrapfen, geröstete Leber/Niere

Lieblingsgetränk:        Spezi

 

1. Was waren die Beweggründe um zu den Hubener Eisbären zu wechseln?

 

Ich suchte eine neue Herausforderung und da ich auch die Chance bekommen habe bei den Eisbären zu spielen, wollte ich diese nutzen. Ein weiterer Grund ist, dass mein Bruder Marco schon dort spielt und ich auch schon viele Spieler der Eisbären sehr gut kenne und mich mit ihnen ausgezeichnet verstehe.

 

2. Welches Saisonziel hast du dir gesetzt?

 

Mein Saisonziel ist der Play Off Einzug und natürlich auch ein paar Scorerpunkte, aber das ergibt sich dann von alleine.

 

3. Was erwartest du dir grundsätzlich von der heurigen Saison?

 

Ich bin ein junger Spieler, bin noch aufbaufähig und denke, dass ich diese Möglichkeit in Huben habe mich in dieser Mannschaft und unter diesem Trainerteam weiterzuentwickeln.

 

4. Wie schätzt du die heurige Kärntner Liga Division 1 ein.

 

Ich schätze diese Liga als sehr schnell ein, da jede einzelne Mannschaft sehr stark ist.

 

5. Wie waren die ersten Trainings im Hubener Eisstadion bzw. welchen Eindruck

     hinterließ das Hubener Stadion?

 

Die ersten Trainings waren sehr stark und anstrengend. Da ich auch schon jahrelang in Huben beim Nachwuchs spiele, kenne ich das Stadion sehr gut. Es ist immer wieder ein Spaß und eine Freude im Stadion aufzulaufen.

Interview Christian Wernisch

Name:                         Christian Wernisch

Geburtstag:                 26.09.1997

Geburtsort:                 Spittal

Spielernummer:          69

Position:                     Stürmer

Schusshand:               Links

Größe:                        194 cm

Gewicht:                     85 kg

Lieblingsessen:           Wiener Schnitzel

Lieblingsgetränk:        Eistee/Bier

 

1. Was waren die Beweggründe um zu den Hubener Eisbären zu wechseln?

 

Ich wollte weiterhin in der Kärntner Liga Division I spielen, da die diese sportlich gesehen einfach attraktiver als die Division II ist. Weiters suchte ich eine neue Herausforderung.

 

2. Welches Saisonziel hast du dir gesetzt?

 

Play Off und ein Tabellenplatz unter den Top 4

 

3. Was erwartest du dir grundsätzlich von der heurigen Saison?

 

Ich will mich als junger Spieler weiterentwickeln und denke, dass dies unter diesem Trainerteam möglich ist.

 

4. Wie schätzt du die heurige Kärntner Liga Division 1 ein.

 

Ich denke, dass die Liga in der heurigen Saison nochmals an Qualität zugelegt hat, da sich fast alle Vereine gezielt verstärkt haben.

 

5. Wie waren die ersten Trainings im Hubener Eisstadion bzw. welchen Eindruck

     hinterließ das Hubener Stadion?

 

Das Training gefällt mir sehr gut und ist sehr hart bzw. anstrengend. Da ich schon in der Jugend in Huben spielte, gefällt es mir jedes Mal ins Stadion zu kommen und dort mein bestes Eishockey zu zeigen.

Interview Kevin Veider

Name:                         Kevin Veider

Geburtstag:                 19.05.1992

Geburtsort:                 Lienz

Spielernummer:          42

Position:                     Stürmer

Schusshand:                Links

Größe:                        184 cm

Gewicht:                     90 kg

Lieblingsessen:           Chili con Carne

Lieblingsgetränk:        Spezi

 

1. Was waren die Beweggründe um zu den Hubener Eisbären zu wechseln?

 

Da Lienz heuer freiwillig abgestiegen ist und ich gerne in der Division I weiter spielen wollte, waren die Eisbären als Osttiroler Traditionsverein natürlich interessant. Einige Spieler kenne ich ja schon seit dem Nachwuchs, was natürlich auch ein Grund war. Ich bin froh, dass der Transfer es auch geklappt hat.

 

2. Welches Saisonziel hast du dir gesetzt?

 

Wir Eisbären sind heuer eine sehr gute Mannschaft. Es herrscht ein guter Kampfgeist im Team und da steckt man sich von Anfang an hohe Ziele. Wir werden soweit kommen wie wir es uns erarbeiten. Man sollte uns auf keinen Fall unterschätzen.

 

3. Was erwartest du dir grundsätzlich von der heurigen Saison?

 

Das wir als Team aufs Ganze gehen. Da sehe ich in Huben auch keine Problem (das haben sie in den letzten Jahren auch immer wieder bewiesen). Ich freue mich meinen Teil hier beitragen zu dürfen.

 

4. Wie schätzt du die heurige Kärntner Liga Division I ein.

 

Diese Liga wird immer stärker. Es wird schwer werden aber auf keinen Fall unmöglich vorne mitzuspielen. Das immer mehr gelernte Spieler und Ex-Bundesligaspieler in diese Liga kommen, ist die Liga sicherlich auch für die Zuseher interessant. Es wird sicher eine spannende Saison.

 

5. Wie waren die ersten Trainings im Hubener Eisstadion bzw. welchen

     Eindruck hinterließ das Hubener Stadion?

 

Die ersten Einheiten sind immer hart. Das Stadion ist super. Kabine, Eisfläche aber auch das Stadioncafe sind ausgezeichnet organisiert. Jeder trägt seinen Teil zum Verein bei. Ich freue mich sehr auf diese Saison.

Saisonrückblick

 

Die Saison 2015/2016 ist bereits Geschichte und der UECR Huben kann wieder auf eine erfolgreiche und ereignisreiche Saison zurückblicken. Der UECR Huben bestritt mit folgenden Mannschaften die heurige Saison 2015/2016:

 

Kärntner Liga Division I:               UECR Huben Eisbären

Kärntner Liga Division II West:   UECR Huben Farmteam

Kärntner U18 Meisterschaft:         SPG UECR Huben/EC Virgen/UEC Lienz

Kärntner U16 Meisterschaft:         SPG UECR Huben/EC Virgen

Kärntner U14 Meisterschaft:         SPG UECR Huben/EC Virgen

Kärntner U12 Meisterschaft:         SPG UECR Huben/EC Virgen

U10 Turniere in Osttirol und Oberkärnten

 

Von den 6 Mannschaften konnten 3 Meistertitel (Farmteam, U18 und U16) und 1 Vizemeistertitel (U14) errungen werden. Die U12 erreichte in ihrer Premierensaison sowie die Eisbären in der Kärntner Liga Division I den 3. Tabellenendrang. Die U10 feierte bei ihren Turnieren in Osttirol und Oberkärnten beachtliche Erfolge.

 

 

Der UECR Huben möchte sich auch im Namen der Eisbären und des Farmteams bei allen BEDANKEN. Vor allem bedanken wir uns bei der Hubener Bevölkerung, den ansässigen Vereinen im Ort für die Mithilfe und Unterstützung, bei allen Sponsoren und Gönnern (ohne sie könnte der Spielbetrieb in dieser Form nicht aufrecht erhalten werden), bei der Marktgemeinde Matrei in Osttirol, beim Team vom Stadioncafe und der "Alten Kantine", bei allen ehrenamtlichen Helfern in allen Bereichen die in unserem Verein tätig sind, bei den immer zahlreich erschienen Zusehern, bei den Betreuern der Nachwuchsteams, beim Kooperationsverein EC Virgen (mit Obmann Reinhold Berger und seinem Team) für die ausgezeichnete Zusammenarbeit im Nachwuchsbereich, beim UEC Lienz (mit Obmann Ernst Köfele und seinem Team) und zuletzt bei den Trainern Martin Pewal und Thomas Valtiner die heuer erstmals das Traineramt übernahmen und alle Spieler auf ein noch höheres Niveau brachten.

 

An alle nochmals ein großes

D A N K E

 

 

Zum Abschluss möchten wir euch noch eine kurze Zusammenfassung aller Mannschaften samt Statistiken liefern.

 

 

UECR Huben Eisbären

 

Die Eisbären - angeführt von Martin Pewal und Thomas Valtiner - können wieder auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken. Im Grunddurchgang konnte man mit den TOP 4 über die gesamte Saison mithalten und verpasste nur um einen Punkt den 3. Tabellenplatz der zugleich ein Pickrecht hatte. Im Viertelfinale blieb unserem Team der 1. EHC Althofen als Gegner übrig. Das Viertel- sowie das Halbfinale wurden im Modus „Best-of-three“ ausgespielt. Der 1. EHC Althofen wurde in 2 Spielen eliminiert. Im Halbfinale traf man auf den ESC RegYou Steindorf. Der Titelfavorit vom Ossiachersee wurde seiner Favoritenrolle gerecht und stieg mit 2 Siegen ins Finale der Kärntner Liga Division I auf, dass auch in Folge gegen die Icebears Toblach gewonnen wurde. Somit wurde der ausgezeichnete 3. Tabellenendrang erreicht. Erfreulich ist, dass die Eisbären wieder einige junge, hungrige Jugendspieler von der U16 und U18 einbauen konnten. Für das nächste Jahr sollen diese Spieler weiter forciert werden, damit der Fortbestand der Kampfmannschaft gesichert wird.

 

Hier noch ein paar Details für die Statistiker:

Gespielte Spiele:                           20 Spiele

Erzielte Tore:                                 98 (4,9/Spiel)

Erhaltene Tore:                             75 (3,75/Spiel)

Statistik Punktewertung:            Martin Pewal (64 Punkte)

Statistik Torschützen:                  Martin Pewal (26 Tore)

Statistik Assists:                            Martin Pewal (38 Assist)

Statistik Böse Buben:                   Alexander Payr (55 Strafminuten)

 

 

UECR Huben Farmteam

 

Das Farmteam Huben unter Trainer Mario Volkan konnte sich im Finale gegen den EC Virgen I in 3 unglaublich spannenden Finalspielen durchsetzen und somit zum Meister in der Kärntner Liga Division II West küren. Das Farmteam konnte sich bereits den Grunddurchgang souverän sichern. Im Halbfinale wurde der UEC Leisach in 2 Spielen aus dem Bewerb geworfen. Für die Zweitvertretung der Eisbären eine hervorragende Saison wo u.a. auch wieder einige junge Talente Fuß fassen konnten.

 

Hier noch ein paar Details für die Statistiker:

Gespielte Spiele:                            15 Spiele

Erzielte Tore:                                 64 (4,3/Spiel)

Erhaltene Tore:                             33 (2,2/Spiel)

Statistik Punktewertung:            Mathias Steiner (26 Punkte)

Statistik Torschützen:                  Andre Payr (16 Tore)

Statistik Assists:                            Mathias Steiner (20 Assist)

Statistik Böse Buben:                   Patrick Holzer (70 Strafminuten)

 

 

SPG UECR Huben/EC Virgen/UEC Lienz U18

 

Die Spielgemeinschaft UECR Huben/EC Virgen/UEC Lienz U18 hat sich auch heuer wieder bewährt. Unter der Leitung von Trainer Martin Pewal und Thomas Valtiner in Zusammenarbeit mit Betreuer Gerhard Huter, wurde die heurige Meisterschaft nach Belieben dominiert. Der Grunddurchgang wurde ohne Niederlage sowie mit einem Punktemaximum von 20 Punkten gewonnen. Im Finale stand unserem Team die Mannschaft vom 1. EHC Althofen gegenüber. Das erste Finalspiel in Huben konnte mit 3 zu 0 gewonnen werden. Im Rückspiel schlug der EHC Althofen dann allerdings zurück und gewann mit 4 zu 2. Da beide Mannschaften jeweils einen Sieg feierte, wurde der Meister der heurigen Kärntner U18 Meisterschaft im Penaltyschießen ermittelt. Dort behielt unser Team die Oberhand und gewann dieses schließlich 2 zu 0. Der Meistertitel in der Kärntner U18 Meisterschaft ging somit zum wiederholten Male nach Osttirol.

 

Hier noch ein paar Details für die Statistiker:

Gespielte Spiele:                           12 Spiele

Erzielte Tore:                                 71 (5,8/Spiel)

Erhaltene Tore:                             21 (1,75/Spiel)

Statistik Punktewertung:            Florian Unterweger (34 Punkte)

Statistik Torschützen:                  Florian Unterweger (14 Tore)

Statistik Assists:                            Florian Unterweger (20 Assist)

Statistik Böse Buben:                   Christian Wernisch (41 Strafminuten)

 

 

SPG UECR Huben/EC Virgen U16

 

Die Spielgemeinschaft UECR Huben/EC Virgen U16 - unter der Leitung von Trainer Martin Pewal und Thomas Valtiner in Zusammenarbeit mit Betreuer Lukas Warscher - musste die heurige Meisterschaft mit einem kleinen Kader bestreiten. Daher wurde der Kader teilweise mit Spielern von der U14 aufgefüllt. Es stellte sich heraus, dass diese Vorgehensweise nicht nur für die U16 zum Vorteil war, sondern auch der U14 in der laufenden Meisterschaft immens weiterhalf. Die U14 profitierte durch die Leistungssteigerung diverser Spieler was wiederum dem gesamten Team zugutekam. Im Grunddurchgang belegte die U16 den 1. Tabellenrang. Dahinter folgte das Team des 1. EHC Althofen. Somit stand man im Finale den Altersgenossen aus Althofen (wie schon bei der U18) gegenüber. Wie auch bei der U18 wurde der gleiche Spielmodus durchgeführt. Und es sollte sich auch das gleiche Szenario abspielen. Spiel 1 wurde im Eisstadion Huben mit 5 zu 4 gewonnen. Spiel 2 in Althofen wurde mit 4 zu 3 verloren. Das alles entscheidende Penaltyschießen wurde mit 2 zu 0 gewonnen und somit der Meistertitel in der Kärntner U16 Meisterschaft ins Iseltal nach Osttirol geholt.

 

Hier noch ein paar Details für die Statistiker:

Gespielte Spiele:                           16 Spiele

Erzielte Tore:                                 111 (6,9/Spiel)

Erhaltene Tore:                             55 (3,4/Spiel)

Statistik Punktewertung:            Philip Holzer (53 Punkte)

Statistik Torschützen:                  Florian Unterweger (24 Tore)

Statistik Assists:                            Philip Holzer (32 Assist)

Statistik Böse Buben:                   Johannes Fuetsch (52 Strafminuten)

 

 

SPG UECR Huben/EC Virgen U14

 

Für die Spielgemeinschaft UECR Huben/EC Virgen U14 - unter der Leitung von Trainer Martin Pewal und Thomas Valtiner in Zusammenarbeit mit Betreuer Silvio Trojer und Josef Gasser - wurde die heurige Saison ebenfalls eine sehr erfolgreiche. Im Grunddurchgang wurde die Gruppe „West“ ohne Niederlage und nur mit einem Unentschieden in 10 Spielen dominiert. Im Halbfinale wurde der VST Völkermarkt klar mit 8:3 und 15:5 aus dem Bewerb geworfen. Im Finale stand man dem USC Velden U14 gegenüber. Der USC Velden dominierte die Gruppe „Ost“ mit 10 Siegen in 10 Spielen. Das erste Finalspiel in Huben wurde mit 6 zu 5 verloren. Das Rückspiel in Velden konnte mit 10 zu 4 gewonnen werden. Somit wusste auch hier im Penaltyschießen der Meister der heurigen Kärntner U14 Meisterschaft ermittelt werden. Hier behielten diesmal die Kärntner die Oberhand und unser Team feierte den hervorragenden Vizemeistertitel.

 

Hier noch ein paar Details für die Statistiker:

Gespielte Spiele:                          14 Spiele

Erzielte Tore:                                181 (12,9/Spiel)

Erhaltene Tore:                            51 (3,6/Spiel)

Statistik Punktewertung:            Raphael Bstieler (87 Punkte)

Statistik Torschützen:                 Johannes Fuetsch (41 Tore)

Statistik Assists:                           Raphael Bstieler (48 Assist)

Statistik Böse Buben:                   Raphael Bstieler (50 Strafminuten)

 

 

 

SPG UECR Huben/EC Virgen U12

 

Die Spielgemeinschaft UECR Huben/EC Virgen U12 stieg heuer erstmals in die Kärntner U12 Meisterschaft ein. Unter der Leitung von Trainer Martin Pewal und Thomas Valtiner in Zusammenarbeit mit Betreuer Michael Kleinlercher und Silvio Trojer, konnte die Meisterschaft in ihrer Premierensaison sehr erfolgreich gestalten. Im Grunddurchgang wurde die Gruppe „West“ mit 13 Punkten aus 8 Spielen vor dem EC VSV U12 gewonnen. Im Halbfinale stand unserem Team dem USC Velden U12 (Gruppenzweiter Gruppe „Ost“) gegenüber. In den 2 Halbfinalspielen musste sich unser Team 2-mal geschlagen geben. Nichts desto trotz war es eine erfolgreiche erste Saison für unsere Jungcracks die schlussendlich mit dem 3. Tabellenrang belohnt wurde.

 

Hier noch ein paar Details für die Statistiker:

Gespielte Spiele:                           10 Spiele

Erzielte Tore:                                 52 (5,2/Spiel)

Erhaltene Tore:                             48 (4,8/Spiel)

Statistik Punktewertung:            Flavio Wibmer (37 Punkte)

Statistik Torschützen:                  Flavio Wibmer (28 Tore)

Statistik Assists:                            Oliver Bstieler (17 Assist)

Statistik Böse Buben:                   Florian Kleinlercher (10 Strafminuten)

 

 

 

SPG UECR Huben/EC Virgen U10

 

In Osttirol und Oberkärnten wurden heuer einige U10-Turniere ausgetragen. Unsere kleinsten Eishackler - unter der Leitung von Michael Kleinlercher - konnten sich dabei beachtlich schlagen und feierten ein auch einige Turniersiege obwohl die Turniere unter dem Motto: „Alle sind Gewinner – es gibt keine Verlierer“ abgehalten werden. Im Laufe der Saison wurden die Trainings im Eisstadion Huben abgehalten. Bei diesen Trainings wurden bis zu 45 Kinder/Training gezählt. Dies zeigt dem Verein, dass die Nachwuchsarbeit weiter forciert gehört, um den Verein auch weiter als Ausbildungsverein nennen zu können und über Tirol und Kärnten hinaus seinen guten Ruf zu erhalten.

Trainingslager 2015

Die Kampfmannschaften des UECR Huben hielten vom 23.10.2015 bis 25.10.2015 in Steindorf am Ossiachersee ihr Trainingslager 2015 ab. 21 Spieler nahmen am Trainingslager - unter der Leitung der neuen Trainer Martin Pewal und Thomas Valtiner - teil. Nun geht die Saisonvorbereitung mit individuellen Trainingseinheiten in Huben und Spittal sowie weiteren Testspieleinheiten gegen den EC LiwoDruck Spittal und den UEC Lienz weiter.

Hochzeit Mathias und Maria Steiner am 26.09.2015

Am Samstag, dem 26.09.2015 gaben sich unser langjähriger Spieler Mathias Steiner und seine Maria das Ja-Wort in Huben. Nach der standesamtlichen Trauung in Matrei, fand die kirchliche Trauung in der Herz-Jesu Kirche in Huben statt. Die Hochzeitsfeier wurde anschließend im Cafe "elf 07" in Hopfgarten abgehalten. Der Obmann des UECR Huben, Sebastian Warscher, übergab dem Brautpaar ein Geschenk seitens des UECR Huben. Der UECR Huben gratuliert dem Brautpaar und wünscht ihnen sowie ihren Kindern Johanna und Magdalena alles Gute für die weitere Zukunft.

Wir bedanken uns...

Leider hat es gestern doch nicht gereicht und wir müssen uns somit jetzt in die  „Sommerpause"  verabschieden…

Trotzdem sind wir zufrieden mit dieser doch sehr erfolgreichen Saison und möchten uns natürlich auch bei euch – den Fans, Unterstützern, Sponsoren, Helfern…. noch einmal herzlich bedanken!

Gerade die hervorragende Stimmung gestern während  - und vor allem, trotz des Ausscheidens, auch nach dem Spiel hat genau das widergespiegelt, was ohnehin schon die ganze Saison zu sehen war:

Die beste Stimmung, die besten Fans sind in Huben!

Und was fast noch auffälliger war und uns immer besonders gefreut hat – trotz manch langer Anreise, zum Teil auch an Arbeitstagen, wart ihr auch auswärts immer als Schlachtenbummler mit dabei!

Das kann wohl sonst kein anderes Team in unserer Liga behaupten!

Und noch ein spezieller Dank  allen Helfern/innen – den Betreuern, Chauffeuren, Freiwilligen hinter der Schank, Losverkäuferinnen, Sanitätern, Fotografen (danke Werner Moritz und Philipp Brunner für die Fotos!) und generell allen, die im Verein „Hand anlegen“ und sich dafür immer unentgeltlich zur Verfügung stellen!

Deshalb ein großes “DANKE“  von allen Spielern an euch!!!

Wir hoffen, ihr seid auch nächstes Jahr wieder mit derselben Begeisterung und Eifer dabei!

Neues aus der EBEL

Wiederum erfreuliche Nachrichten aus der EBEL!

Nun hat auch unser zweiter EBEL-Export Julian Großlercher sein 1. Tor in Österreichs höchster Spielklasse erzielt.

Beim 4-2 Erfolg der Vienna Capitals über Olimpija Ljubljana erzielte er das zwischenzeitliche 3-0 für die Wiener!

Dazu gratulieren wir natürlich und hoffen auf weitere Erfolgserlebnisse!

And the winners are...

Beim Derby am Samstag haben nun auch die heißbegehrten Trikots ihre Besitzer gewechselt!

Die glücklichen Gewinner:

  • Trikot von Michael Grabner der New York Islanders:

    Stephanie Zandt

  • Trikot von Clemens Unterweger der Graz 99ers:

    Florian Trager

  • Trikot der Hubener Eisbären:

    Heidi Payr

Wir gratulieren den Gewinnern und möchten uns nochmals bei Clemens Unterweger und Thomas Valtiner (bzw. natürlich Michael Grabner) für die Trikotspende, sowie bei allen, die an der Verlosung teilgenommen haben,  bedanken!

So läuft´s bei den Profis...

Wenn ihr mal wissen wollt, wie so ein Training bei den Profis abläuft - Clemens hat uns ein paar Ausschnitte von seinem letztjährigen Club in Finnland zukommen lassen.

Hier kann man schon sehen, dass im Profibereich doch etwas anders gearbeitet wird... ;-)

News aus der EBEL

Erfreuliche News gibt´s auch wieder von unserem Eishockeyexport Clemens Unterweger!

Gestern hat´s nun auch in der EBEL das erste Mal geklingelt!

Beim 5-2 Sieg über Fehervar schloss die Nr.92 der Graz 99ers einen sehenswerten Sololauf aus dem eigenen Drittel zum 4-1 ab!

 

Hier der Link zum Video...

It´s

Möglicherweise mag sich der eine oder andere momentan etwas wundern, wenn er einigen von uns über den Weg läuft.

Die modischen Accessoires haben allerdings nichts mit Bestrafung oder Wettschulden zu tun, sondern viel mehr mit einer Gesundheitskampagne namens "Movember"...

Wer wissen will, worums dabei geht, hier der Link ...http://at.movember.com/

 

Auf alle Fälle gibt´s hier schon einmal die 3 schönsten Prachtexemplare zur Begutachtung ;-)

 

Als Einführung gibt´s schon einmal ein paar Einblicke in die harte Saisonvorbereitung unseres Teams. Speziell unser Goalie Thomas Warscher hat intensiv an seinen technischen Fähigkeiten gearbeitet und zeigt euch hier ein paar seiner Skills!

 

!!! Zum Video !!!

News vom Nationalteam... ;-)

Wie ihr vielleicht letzte Woche schon in den Medien mitbekommen habt, hat es nun wirklich ein Hubener Eisbär ins Österreichische Nationalteam geschafft!!!

 

CLEMENS UNTERWEGER gab letzte Woche bei der Euro Ice Hockey Challenge sein Debüt im österreichischen Teamdress!

 

Mit seinem ersten Nationalteam-Tor gegen Japan und der Auszeichnung  zum „Man of the Match“ gegen Gastgeber Slowenien krönte er eine starke Leistung und darf sich somit vielleicht sogar Chancen auf eine Teilnahme an der WM 2015 in Tschechien ausrechnen!

 

Wer´s nicht mitbekommen hat, hier der Link zu seinem ersten Tor und ein Foto von seinem anschließenden Besuch in Huben…

 

http://www.laola1.tv/de-at/video/japan-oesterreich/256262.html

 

Coming up ....

Betriebsplan

Publikumslauf

Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag:

 

09.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Samstag und Sonntag:

 

13.00 Uhr - 15.00 Uhr

Durch diverse Termine (Trainingseinheiten, Trainings- und Nachwuchsspiele, usw.) können sich Änderungen ergeben

Offizieller Ausrüster

Kontakt

UECR Huben

Huben 17

A-9971 Matrei in Osttirol

Tel.: +43 4872 5480

email: eisbaeren.huben@aon.at

Standort

Druckversion Druckversion | Sitemap
© UECR Huben