INSIDE

In dieser Rubrik gibt´s immer wieder einige News und Lesens- bzw. Sehenswertes abseits vom Eis.

 

Und vielleicht auch hin und wieder ein paar Sachen, die in die Kategorie "nicht ganz so seriös" einzuordnen sind ;-)

Trainingslager 2022

 

Die Kampfmannschaft des UECR Huben absolvierte vom 26.10.2022 bis 29.10.2022 ihr alljährliche Eishockeytrainingslager in Radenthein. Unter Leitung von Neo-Coach Silvio Trojer und Co-Trainer Stefan Unterweger, wurden zwei Einheiten pro Tag auf dem Eis absolviert. Kraft-, Ausdauer- und Koordinationstraining sowie Teammeetings standen ebenfalls auf der Tagesordnung. Ermöglicht wurde das Trainingslager dank großzügiger Unterstützung durch:

 

Restaurant-Pizzeria Saluti Matrei, Baumanagement Greiderer, MG Metalltechnik, Schischule Exklusiv Matrei, Vermessungskanzlei DI Rudolf Neumayr, Schindel & Holz, Elektrotechnik Green, Uhren Schmuck Palla, Autohaus Lusser, Malerei Siegfried Schusteritsch, Unterlercher Qualitätsputz, Fliesen Staller, Daniel Marko GmbH, Adventurepark Osttirol, Bürgermeisterin Berta Staller, Renates „Wüeschthaus“, Auto Steiner Andreas, Ing. Erwin Flatscher Haustechnik, Tischlerei Rainer Gerhard, Malerei Egger, Bäckerei Steiner Karl, KFZ Bernd Oberbichler, Haustechnik Egger, AGEtech, AlpenPub Matrei, Bildhauer Mario Berger, Gebrüder Troger & Co. KG, Firma Technoterm, Installationsteam Lienz, MMag. Rudolf Schwarzer, BNW Beton, Beton Nageler, Fliesenteam G u R, Friseursalon Nordföhn, Firma OSTA, Dolomitenbank Osttirol-Westkärnten eG, HABAU Hoch- und Tiefbau, Raiffeisenbank Matrei i.O., Firma Rohrnetzprofis, Erdbewegung Wibmer, Hildebrandgasse 15 GmbH, Reisebüro Alpenland, iDM Energiesysteme, Metallbau Trost, Grazer Wechselseitige Versicherung, Tischlerei Walter Blassnig, Spenglerei-Glaserei Robert Steiner, Melcher & Co. Großhandelsgesellschaft m.b.H., Franziskus Apotheke Lienz, Hotel Rauter, Gasthaus Post, Schedl Energie & Technik, Autohaus Pontiller, Marktgemeinde Matrei i.O., Ausschuss UECR Huben

Saisonstart für die Eisbären

Der Sommer ist vorbei, der Herbst ist im Lande angekommen und das Warten hat ein Ende. Kommenden Samstag steigen auch die Eisbären in die Saison 2022/2023 ein. Die Reise geht nach Steindorf wo die VSV U20 als Gegner auf uns wartet. Der Spielmodus wird - wie in der Saison 2021/2022 - durchgeführt. Den Grunddurchgang und das anschließend mögliche Halbfinale und Finale um die Kärntner Meisterschaft wird in der Gruppe Süd (Huben, Spittal, VSV U20, Steindorf, Velden, Althofen) ausgespielt. Die 2 erstplatzierten Mannschaften können sich anschließend mit den besten Mannschaften aus der Gruppe West sowie Gruppe Nord-Ost um den Meistertitel der 3. Österreichischen Eishockliga duellieren.

 

Bei den Eisbären kam es auf der Kommandobrücke zu einer Veränderung. In der heurigen Saison wird unsere Mannschaft von Silvio Trojer gecoacht. Als Co-Trainer steht ihm Stefan Unterweger zur Seite. In diesem Zuge dürfen wir unserem ehemaligen Trainer Peter Mösenlechner nochmals den Dank für seine Arbeit aussprechen und wünschen ihm alles Gute für seine Tätigkeit bei seinem neuen Verein.

 

Head-Coach Silvio Trojer gibt folgende Marschroute vor:

„Die Vorbereitung auf die Saison war nicht einfach, da wir in Huben noch kein Eis haben. In vielen Office-Einheiten ab August und Eistrainings in Radenthein und Toblach haben wir aber aus meiner Sicht trotzdem das Beste aus dieser Situation gemacht. Besonders zu erwähnen ist hier die unglaubliche Einstellung der Spieler in Zusammenhang mit Reisebereitschaft, Übernachtungen und sämtlichen dazugehörigen Aufwendungen. Wir konnten immer mit vier Linien trainieren. Daher sieht man welche Einstellung in dieser Mannschaft steckt. Wenn man die Trainings- bzw. Vorbereitungsspiele genauer analysiert, sieht man, dass es in die richtige Richtung geht. Vom möglichen Potential her sind wir zurzeit bei ca. 80%, also ist noch Luft nach oben, aber verbessern kann man sich immer. Wir haben einen ausgeglichenen Kader, welcher auch mit einigen U20 Spielern bestückt ist. Die Entwicklung von jungen Spielern und die Individuelle Verbesserung einzelner Spieler steht im Vordergrund. Das allgemeine Saisonziel ist sicher ein Platz unter den ersten vier und somit das Heimrecht in der ersten Playoff Runde. Zu erwähnen ist auch die super Zusammenarbeit mit Co-Trainer Stefan Unterweger, welcher für mich mit seiner fachlichen Kompetenz eine große Unterstützung ist. Zum Spiel gegen den VSV: Natürlich ist es für uns eine weitere Standortbestimmung. Ich erwarte den VSV als schnelle und spielstarke Mannschaft. Entscheidend wird auch sein, wie wir mit dem Tempo zurechtkommen. Zu berücksichtigen ist auch der internationale Break in der ICE bzw. ALPS, was natürlich dem VSV etwas in die Hände spielt in Bezug auf die Kadertiefe. Wenn wir aber unser momentanes Potential - gepaart mit der vorhandenen Routine - abrufen, können wir sicher mit dem VSV mithalten. Favorit ist für mich aber Trotzdem der VSV schon auf Grund der größeren Spielpraxis und dem Trainingsvorsprung speziell am Eis.“

 

Die Eisbären setzen wie immer auf Altbewährtes: den Kader mit jungen Spielern erweitern, damit die Zukunft des Vereines gesichert ist. Mit Raphael Bstieler (20) aus Virgen sowie Ruben und David Schwarzer (jeweils 17) aus Lienz wurde der Kader mit jungen Spielern verstärkt.

 

Dem Trainerduo Trojer/Unterweger steht somit ein Kader von mehr als 20 Spieler zur Verfügung, mit welchem das Saisonziel Top 4 in der Gruppe Süd erreicht werden soll.

 

Das erste Heimspiel findet am Samstag, dem 19.11.2022, gegen den ESC Soccer Zone Steindorf statt. Infos hierzu folgen zeitnah.

 

Der UECR Huben und die Eisbären freuen sich wieder EUCH - ohne Einschränkungen - im Hubener Eisstadion begrüßen zu dürfen und hoffen auf zahlreiche Unterstützung.

U11 Turnier in Lienz

 

Gestern Sonntag, den 06.02.2022, fand in Lienz ein weiteres U11 Turnier statt. Die „Mini-Bären“ holten sich ungeschlagen und mit dem beeindruckenden Torverhältnis von 37 zu 8 den Turniersieg.

 

Vordergründig steht jedoch der Spaß am Spiel und dem Eishockeysport, welches man den anwesenden Kindern aus Lienz, Spittal, Velden und Huben, jeden Augenblick anmerkte.

 

Ein Dank gilt den Betreuern und Trainern aller Mannschaften, welche die Kinder optimal zum Eishockeysport heranführen.

 

Gratulation an alle Teilnehmer, dem UEC Lienz als Veranstalter und vor allem unseren „Mini-Bären“ zum Turniersieg.

Kärntner U11 Lions-Cup:

Erstes Turnier in Huben!

 

Nach langem Warten fand im Eisstadion Huben das erste Turnier der laufenden Meisterschaft statt.

 

Fünf Mannschaften nahmen daran teil: Der HTC Ferlach, der EC-SV Spittal und der UEC Lienz reisten an und der Veranstalter UECR Huben stellte zwei Teams. In zehn Spielen maßen sich die Kids und kämpften verbissen um jedes Tor.

 

Es gab tolle Matches zu sehen und schließlich war eigentlich jede Mannschaft ein Sieger, da es endlich gelungen ist, in der Saison 21/22 dass erste Turnier durchzuführen.

Interview Florian Aigner

 

 

Name:                         Florian Aigner

Geburtstag:                 12.04.1996

Geburtsort:                  Zell am See

Spielernummer:           15

Position:                      Verteidiger

Schusshand:                Rechts

Größe:                         172 cm

Gewicht:                     79 kg

Lieblingsessen:           Spaghetti

Lieblingsgetränk:        Johannisbeer mit Wasser 

 

1. Was waren die Beweggründe um zu den Hubener Eisbären zu

    wechseln?

Nach einigen Jahren in der ALPS haben sich die beruflichen Ziele nun in den Vordergrund gestellt und da bekannt ist, dass in Huben eine sehr familiäre Atmosphäre herrscht, war das eigentlich die einzige Option für mich um noch auf einem guten Niveau zu spielen.

 

2. Welches Saisonziel hast du dir gesetzt?

Bin nicht der Fan von großen Saisonzielen natürlich wollen wir in die Play-Offs und Top 4. Aber mein Ziel ist immer jedes einzelne Spiel gewinnen.

 

3. Was erwartest du dir grundsätzlich von der heurigen Saison?

Gute Atmosphäre innerhalb der Mannschaft mit viel Leidenschaft und Spaß.

 

4. Wie schätzt du die heurige Kärntner AHC Division I/OEL ein.

Wie jedes Jahr ist die Liga mit sehr guten und vor allem sehr routinierten Spielern bestückt deshalb wird es keine einfachen Spiele geben.

 

5. Wie waren die ersten Trainings im Hubener Eisstadion bzw. welchen Eindruck hinterließ das Hubener Stadion?

     Hat schon einen geilen Scharm und Charakter wieder mal „Freiluft“ zu spielen.

     Zwar ein bisschen kalt aber macht Spaß.

Interview Philip Holzer

 

Name:                         Philip Holzer

Geburtstag:                 06.03.2000

Geburtsort:                  Lienz

Spielernummer:          97

Position:                     Verteidiger

Schusshand:                Links

Größe:                        190 cm

Gewicht:                     95 kg

Lieblingsessen:           Lasagne

Lieblingsgetränk:       Schartnerbombe

 

1. Was waren die Beweggründe um zu den Hubener Eisbären zu                      wechseln?

Mit Virgen habe ich in den letzten 3 Saisonen 2 Meister- sowie 2 Vizemeistertitel geholt. Nun ist es an der Zeit den nächsten Schritt zu gehen und das möchte ich an meiner alten Wirkungsstätte wagen. Ein weiterer Grund war auch Trainer Peter Mösenlechner, unter dem ich schon in Zell am See & Hubener Nachwuchs gespielt habe.

 

2. Welches Saisonziel hast du dir gesetzt?

Dass ich mich schnellstmöglich an das Tempo der Liga gewöhne. Ebenfalls möchte ich der Mannschaft eine große Stütze sein.

 

3. Was erwartest du dir grundsätzlich von der heurigen Saison?

Mit der Mannschaft die Top 4 erreichen zu können, um anschließend österreichweit um den Titel zu kämpfen.

 

4. Wie schätzt du die heurige Kärntner AHC Division I/OEL ein.

Sehr stark. Alle Mannschaften haben sich mit Spielern aus diversen Bundesligaclubs verstärkt. In Huben setzt man weiterhin auf den Nachwuchs und die einheimischen Spieler.

 

5. Wie waren die ersten Trainings im Hubener Eisstadion bzw. welchen Eindruck hinterließ das Hubener Stadion?

Da ich ja schon den gesamten Nachwuchs in Huben gespielt habe, ist das Stadion nicht neu für mich. Die ersten Trainings waren intensiv und anspruchsvoll. Ich freue mich auf die Saison im Dress der Eisbären.

Saisonstart für die

Eisbären!

 

 

Das Warten hat ein Ende. Am kommenden Wochenende ist es so weit. Die Eisbären starten nach einem Jahr Pause in die Saison 2021/2022. In der neu geschaffenen dritthöchsten Liga in Österreich können es die Eisbären kaum erwarten. Den Grunddurchgang und das anschließend mögliche Halbfinale und Finale um die Kärntner Meisterschaft wird in der Gruppe Süd (Huben, Spittal, VSV-U20, Steindorf, Velden, Althofen) ausgespielt. Die 2 erstplatzierten Mannschaften können sich anschließend mit den besten Mannschaften aus der Gruppe West (Hohenems, Kundl, Wattens, HC Innsbruck II, Kufstein) sowie Gruppe Nord-Ost (Kapfenberg, ATSE Graz, Zeltweg, Wiener Eislauf-Verein, Gmunden) um den Meistertitel der 3. Österreichischen Eishockliga duellieren.

 

Nach einer - wie immer - kurzen aber intensiven Vorbereitung, reist unser Team am kommenden Samstag zum Auftaktspiel nach Velden. Der USC Velden konnte sich mit einigen Akteuren qualitativ verstärken, was die Eisbären bereits bei einem Trainingsspiel im Rahmen des Trainingslagers in Radenthein zu spüren bekamen. Insbesondere wurde die gesamte Liga stärker und so kann man gespannt sein, wer sich die „Kärntner Meisterkrone“ und als Sahnehäubchen die Meisterkrone, der neu geschaffenen der 3. Österreichischen Eishockliga holt.

 

Die Eisbären konnten sich ebenfalls mit jungen und erfolgshungrigen Spielern verstärken. Aus Zell am See konnte Florian Aigner und Kevin Ferstl verpflichtet werden. Mit Philip Holzer konnte ein Nachwuchstalent - welcher in sämtlichen Nachwuchsklassen beim UECR Huben ausgebildet wurde - von Virgen zurückgeholt werden. Zum Abschluss konnte Lucas Brandstätter von Spittal zurückgeholt werden, um auf der Goalieposition für mehr Tiefe zu sorgen. Dem Trainerduo Mösenlechner/Unterweger steht somit ein Kader von mehr als 20 Spieler zur Verfügung, mit welchem das Saisonziel Top 4 in der Gruppe Süd erreicht werden soll.

 

Das erste Heimspiel findet am Samstag, dem 27.11.2021, gegen den ESC Soccer Zone Steindorf statt. Infos hierzu folgen zeitnah.

 

Der UECR Huben und die Eisbären freuen sich wieder EUCH im Hubener Eisstadion begrüßen zu dürfen und hoffen nach einem (langen) Jahr Pause auf zahlreiche Unterstützung.

Hochzeit Alexander und Anja Riepler am 31.07.2021

Am Samstag, dem 31.07.2021, gaben sich unser langjähriger Spieler Alexander Riepler und seine Anja das Ja-Wort. Die kirchliche Trauung fand in der Herz-Jesu Kirche in Huben statt. Anschließend wurde in der Dorfstube Tristach weitergefeiert.

 

Der Obmann des UECR Huben, Sebastian Warscher, übergab dem Brautpaar ein Geschenk seitens des UECR Huben und übermittelte die Glückwünsche des Eishockeyvereines.

 

Der UECR Huben gratuliert dem Brautpaar und wünscht ihnen alles Gute für die weitere Zukunft.

Das Nachwuchskarussell dreht sich weiter

 

Der UECR Huben gratuliert unserem „Eisbärenbäckermeister“ Jürgen Steiner und seiner Viktoria zur Geburt ihres Sohnes Paul. Paul erblickte am Donnerstag, den 08.07.2021, um 02.12 Uhr, mit einer Größe von 52 cm und einem Gewicht von 3590 Gramm, im BKH Lienz das Licht der Welt.

 

Der UECR Huben gratuliert der kleinen Familie, wünscht allen alles Gute, viel Gesundheit und freut sich über den Nachwuchs in der „Eisbärenfamilie“!

!!! Nachwuchs bei den Eisbären !!!

 

Der UECR Huben gratuliert unserem „Eisbär“ Christian Unterlercher, seiner Annika und ihrem Franz zur Geburt ihres Anton.

Anton erblickte am Freitag, dem 16.04.2021, um 01.52 Uhr, mit einem Gewicht von 3260 Gramm und einer Körpergröße von 53 cm im BKH Lienz das Licht der Welt.

Der UECR Huben gratuliert der Familie, wünscht allen alles Gute, viel Gesundheit und freut sich über den weiteren Nachwuchs in der „Eisbärenfamilie“!

!!! Nachwuchs bei den Eisbären !!!

 

 

Der UECR Huben gratuliert unserem „Eisbär“ Kevin Veider, seiner Carolina und ihrer Tochter Katelyn zur Geburt von Allison.

 

Allison erblickte heute Freitag, den 02.04.2021, um 04.46 Uhr, im BKH Lienz das Licht der Welt.

 

Der UECR Huben gratuliert der Familie, wünscht allen alles Gute, viel Gesundheit, schönes Kennenlernen und freut sich über den Nachwuchs in der „Eisbärenfamilie“!

Trainingslager 2020

Die Kampfmannschaften des UECR Huben hielten zwischen 23.10.2020 und 26.10.2020 das alljährliche Eishockeytrainingslager in Radenthein ab. Unter der Leitung von den Coaches Peter Mösenlechner, Stefan Unterweger und Silvio Trojer, wurden pro Tag zwei Einheiten auf dem Eis absolviert und Kraft, Ausdauer sowie Koordination trainiert. Ermöglicht wurde das Trainingslager dank großzügiger Unterstützung durch

 

MMag. Rudolf Schwarzer, Lienzer Sparkasse AG, Malerei Siegfried Schusteritsch, Gebrüder Podesser Baustoffe GmbH, Vermessungskanzlei DI Rudolf Neumayr, MG Metalltechnik GmbH, Elektro Mühlburger GmbH, Bäckerei Steiner Karl, Dolomitenbank Osttirol-Westkärnten eG, Unterlercher Qualitätsputz GmbH, Stefan Köferle Installationen KG, Breitschopf GmbH, Tischlerei Martin Gollner, Grawe Versicherungen, Tischlerei Walter Blassnig, Ing. Hans Bodner Bau, Installationsteam Lienz, Holz Liebenberger GmbH, Adventurepark Osttirol, Lucknerhütte, Tischlerei Rainer, Gebrüder Troger & Co KG, Mötzl Hannes Edelstahlverarbeitung, Raiffeisenbank Matrei i.O., Allianz Agentur Fasching Franz, Schedl Energie & Technik GmbH, Friseursalon Nordföhn, Beton Nageler, Schirmbar „IZZA“, Baumeister DI Peter Mayer, Skribo Obwexer KG, Fliesen Staller, Hildebrandgasse 15 Projektentwicklungs GmbH, Friseur Krehaartiv, BNW Beton, Ausschuss UECR Huben

Hochzeit Julia und Stefan Unterweger

 

Vergangenen Samstag gaben sich unser Co-Trainer Stefan Unterweger und seine Julia das Ja-Wort. Nach der kirchlichen Trauung in der Pfarrkirche wurde anschließend im Cafe elf07 in Hopfgarten gefeiert.

 

Der UECR Huben gratuliert dem Brautpaar nochmals zur Hochzeit und wünschen ihnen alles Gute für die weitere Zukunft.

 

Erneuter Nachwuchs bei den Eisbären

 

 

Die „Eisbärenfamilie“ wächst, und wächst, und wächst ....

 

Der UECR Huben gratuliert unserem "Eisbär" Lukas Steiner, seiner Carola und der großen Tochter Alissa, zur Geburt von Jasmina Fabienne. Jasmina Fabienne erblickte gestern Dienstag, den 14.07.2020, um 14.18 Uhr, mit einer Größe von 53 cm und 3680 Gramm, im BKH Lienz, das Licht der Welt.

 

Der UECR Huben gratuliert der Familie, wünscht allen alles Gute, Gesundheit, viel Freude beim Kennenlernen und freut sich über den erneuten Nachwuchs in der „Eisbärenfamilie“!

Erneuter Nachwuchs bei den Eisbären

 

 

Die „Eisbärenfamilie“ wächst immer weiter.

 

Der UECR Huben gratuliert unserem Farmteam-Captain-Stv. Martin Trojer und seiner Stephanie Zandt zur Geburt ihrer Tochter Frida. Frida erblickte letzten Montag, den 29.06.2020, um 17.58 Uhr, im BKH Lienz das Licht der Welt.

 

Der UECR Huben gratuliert der kleinen Familie, wünscht allen alles Gute, Gesundheit, viel Freude beim Kennenlernen und freut sich über den erneuten Nachwuchs in der „Eisbärenfamilie“!

!! Nachwuchs bei den Eisbären !!

 

 

Die „Eisbärenfamilie“ wächst weiter und weiter und weiter.

 

Der UECR Huben gratuliert unserem Farmteam-Captain Patrick Strieder, seiner Sophie und dem großen Bruder Sebastian zur Geburt von Paul. Paul erblickte vergangenen Samstag, den 27.06.2020, um 15.05 Uhr, im BKH Lienz mit 3790 Gramm und einer Größe von 54 cm das Licht der Welt.

 

Der UECR Huben gratuliert der Familie, wünscht allen alles Gute, Gesundheit, viel Freude beim Kennenlernen und freut sich über den weiteren Nachwuchs in der „Eisbärenfamilie“!

!! Nachwuchs bei den Eisbären !!

 

Der UECR Huben gratuliert unserem „Eisbär“ Martin Steiner und seiner Anna Mattersberger zur Geburt ihrer Tochter Sophia. Mit einem Gewicht von 3260 g und einer „Länge“ von 50 cm, erblickte Sophia am Freitag, den 29.05.2020, um 3.06 Uhr, im BKH Lienz das Licht der Welt.

 

Der UECR Huben gratuliert der kleinen Familie, wünscht allen alles Gute, viel Gesundheit und freut sich über den Nachwuchs in der „Eisbärenfamilie“!

Erneuter Nachwuchs bei den "Eisbären"

 

Der UECR Huben gratuliert unserem „Eisbär“ Markus Lobenwein und seiner Mira Bidner zur Geburt ihrer Tochter Alia. Alia erblickte am Montag, den 09.12.2019, im BKH Lienz das Licht der Welt.

 

Der UECR Huben gratuliert der Familie, wünscht allen alles Gute, viel Gesundheit und freut sich über den Nachwuchs in der „Eisbärenfamilie“!

Nachwuchs bei den "Eisbären"

 

Der UECR Huben gratuliert unserem „Eisbär“ Martin Mühlburger und seiner Maria Carrer zur Geburt ihrer Tochter Eva. Eva erblickte am Sonntag, den 01.12.2019, im BKH Lienz das Licht der Welt.

 

Der UECR Huben gratuliert der kleinen Familie, wünscht allen alles Gute, viel Gesundheit und freut sich über den Nachwuchs in der „Eisbärenfamilie“!

Interview

mit Trainer Peter Mösenlechner

Name:                         Peter Mösenlechner

Geburtstag:                 27.11.1968

Geburtsort:                 Zell am See

Größe:                        175 cm

Gewicht:                     94 kg

Lieblingsessen:           Steak

Lieblingsgetränk:        Zitronen-Ingwer-Wasser, Die Weiße

 

1. Erzähle uns kurz etwas über deine Familie und deine bisherigen

    Trainerstationen.

Ich habe 3 Kinder (2 Söhne und 1 Tochter) und 3 Enkelkinder. Meine Trainerstationen waren von 1996 bis 2014 in Zell am See (alle Altersgruppen) und von 2016-2018 in Huben als Nachwuchstrainer.

 

2. Was waren die Beweggründe als Trainer in Osttirol zu arbeiten?

Da ich das Hubener Eishockey schon aus meinen Zeiten von Zell am See kennen und schätzen gelernt habe und einige Spieler von Huben in Zell am See gespielt haben, wo vor allem der Kampfgeist und der Spielwitz augenscheinlich waren.

 

Weiters bin ich der Meinung, dass diese Mannschaft mehr Potential hat als die Platzierungen der letzten Jahre gezeigt hat.

 

3. Welches Saisonziel hast du dir gesetzt?

Letztes Saisonspiel gewinnen.

 

4. Wie waren die ersten Trainingseinheiten mit der Mannschaft des UECR Huben und welchen Eindruck hinterließ das Hubener Stadion?

Die Mannschaft ist top motiviert, engagiert und hat einen enormen Kampfgeist.

 

Das Stadion kenne ich aus meiner Zeit als NW-Trainer in Huben. Spiele unter freiem Himmel sollten ein Vorteil für uns - gegenüber allen anderen Mannschafen, die in einer Halle spielen bzw. trainieren - sein.

Die Heimspiele sind auch immer sehr gut besucht, was für die gesamte Mannschaft und auch den Verein sehr motivierend ist.

Interview

mit Neuzugang Christoph Frank

Name:                         Christoph Frank

Geburtstag:                 06.10.1989

Geburtsort:                 Mittersill

Spielernummer:          7

Position:                      Stürmer

Schusshand:                Links

Größe:                        179 cm

Gewicht:                     87 kg

Lieblingsessen:           Steak

Lieblingsgetränk:        Bier

 

 

1. Was waren die Beweggründe um zu den Hubener Eisbären zu  

    wechseln?

Ich kenne einige Spieler aus Jugendjahren. Mir gefallen die Mentalität und die Einstellung der Spieler und des Vereines.

 

2. Welches Saisonziel hast du dir gesetzt?

In jedem Spiel hart arbeiten. Die Tabelle ist nicht so wichtig für mich. Im Play-Off müssen wir bereit sein und unser bestes Eishockey zeigen.

 

3. Was erwartest du dir grundsätzlich von der heurigen Saison?

Ich möchte Spaß und Leidenschaft sowie gutes Eishockey zeigen, damit wir den großen Vereinen in dieser Liga in jedem Drittel alles abverlangen können.

 

4. Wie schätzt du die heurige Kärntner AHC Division I ein.

Eine starke Liga mit namhaften Spielern wo jedes Spiel wie ein Play-Off Spiel gespielt werden muss, da die Saison relativ kurz ist.

 

5. Wie waren die ersten Trainings im Hubener Eisstadion bzw. welchen Eindruck hinterließ das Hubener Stadion?

Es ist ein anderes Spiel ohne Hallendach. Die Mannschaft ist körperlich fit und bereit alles zu geben. Wir müssen den Heimvorteil nutzen.

!! Nachwuchs bei den Eisbären !!

Der UECR Huben gratuliert unserem „Eisbär“ Christian Unterlercher und seiner Annika Webhofer zur Geburt ihres Sohnes Franz. Franz erblickte am Sonntag, den 06.01.2019, im BKH Lienz das Licht der Welt.

 

Der UECR Huben gratuliert der kleinen Familie, wünscht allen alles Gute, viel Gesundheit und freut sich über den Nachwuchs in der „Eisbärenfamilie“!

Interview

mit unserem 2. Neuzugang Lucas Wilblinger

Name:                         Lucas Wilblinger

Geburtstag:                 25.04.1990

Geburtsort:                  St. Veit/Glan

Spielernummer:          26

Position:                      Stürmer

Schusshand:                 Links

Größe:                         185 cm

Gewicht:                      85 kg

Lieblingsessen:            Beef Tatar

Lieblingsgetränk:         Diesel

 

Was waren die Beweggründe um zu den Hubener Eisbären zu wechseln?

Ich kannte schon vorher viele Spieler von Huben. Aufgrund der Tatsache, dass ich ja bereits mehrmals in Huben gespielt habe, konnte ich sehen, dass viele Fans ins Stadion kommen und die Mannschaft mit Herz und Kampfgeist auftritt. Nach den erfolgreichen Saisonen in Steindorf suchte ich außerdem eine neue Herausforderung.

 

Welches Saisonziel hast du dir gesetzt?

Das Erreichen des Play Off und vielleicht auch der Meistertitel.

 

Was erwartest du dir grundsätzlich von der heurigen Saison?

Ich erwarte mir viele Zuschauer sowie schnelles und kampfbetontes Eishockey.

 

Wie schätzt du die heurige Kärntner AHC Division I ein.

Ich glaube, dass die Liga - aufgrund der Vielzahl von Ex-Bundesliga-Spieler und Spieler der Alps - noch stärker ist als in den letzten Jahren.

 

Wie waren die ersten Trainings im Hubener Eisstadion bzw. welchen

Eindruck hinterließ das Hubener Stadion?

Die ersten Einheiten mit den Jungs war Top. Es gefällt mir richtig gut in Huben und es herrscht einfach eine super Atmosphäre.

Interview

mit unserem 1. Neuzugang Johannes Fuetsch

Name:                         Johannes Fuetsch

Geburtstag:                 12.03.2002

Geburtsort:                 Lienz

Spielernummer:          29

Position:                     Stürmer

Schusshand:               Links

Größe:                        180 cm

Gewicht:                     84 kg

Lieblingsessen:           Schlipfkrapfen

Lieblingsgetränk:        Soda-Zitrone

 

Was waren die Beweggründe um zu den Hubener Eisbären zu wechseln?

Aufgrund der äußerst erfolgreichen letzten Saison mit dem EC Virgen, habe ich mich entschlossen heuer einer neue Herausforderung nachzugehen.

 

Welches Saisonziel hast du dir gesetzt?

Mit der Mannschaft das Play Off erreichen, Stammspieler werden und ein paar Scorerpunkte verbuchen.

 

Was erwartest du dir grundsätzlich von der heurigen Saison?

Ich bin ein junger Spieler und möchte mich daher spielerisch und menschlich weiterentwickeln. Ich denke, dass das Umfeld in Huben dafür optimal ist.

 

Wie schätzt du die heurige Kärntner AHC Division I ein?

Ich schätze die Liga sehr stark ein. Das Tempo wird sich zu letzter Saison nochmals erhöht haben.

 

Wie waren die ersten Trainings im Hubener Eisstadion bzw. welchen

Eindruck hinterließ das Hubener Stadion?

Die ersten Einheiten waren sehr intensiv und anstrengend, genau das was man vor einer harten und langen Saison braucht. Das Stadion kenne ich bereits sehr gut, da ich den ganzen Nachwuchs des UECR Huben zusammen mit den EC Virgen (SPG Huben/Virgen) durchlaufen habe. Von den Mitspielern wurde ich sehr gut aufgenommen und ich kann es kaum erwarten bis die Saison losgeht.

Interview

mit Coach Jiri Otoupalik

 

Erzähle unser kurz etwas über deine Familie und deine bisherigen Trainerstationen.

Ich komme aus Brünn (Brno/Tschechien), bin verheiratet (Eliska), habe 2 Kinder und 4 Enkelkinder. Von 1975 bis 1995 spielte ich in diversen Profimannschaften (Tschechien, Deutschland). Im Jahre 1995 begann ich meine Trainerkarriere. Profistationen in Tschechien, Deutschland und der Schweiz stehen auf meiner Visitenkarte. Der UECR Huben ist meine Station als Trainer einer Amateurmannschaft.

 

Was waren die Beweggründe als Trainer in Österreich/Osttirol zu arbeiten?

Zuerst wollte ich in „Eishockeypension“ gehen, da ich immer von zu Hause weg war. Nach dem Angebot von Huben habe ich aber lange überlegt. Ausschlaggebend war, dass ich sehr neugierig auf das Niveau des österreichischen Eishockeys bin bzw. fasziniert mich u.a. die Landschaft, die Berge usw. Weiters habe ich von Freunden erfahren, dass die Bevölkerung in Huben sehr freundlich ist und einen sehr gut Aufnehmen.

 

     Welches Saisonziel hast du dir gesetzt?

Das kann ich schnell beantworten: Ich möchte jedes Spiel gewinnen.

 

Wie waren die ersten Trainingseinheiten mit der Mannschaft des UECR Huben und welchen Eindruck hinterließ das Hubener Stadion?

Ich habe die Mannschaft zum ersten Mal beim Trainingslager in Budweis getroffen und war positiv überrascht. Die Mannschaft trainiert fleißig und hart. Sie will immer dazulernen und das wichtigste ist, das eine Grunddisziplin vorhanden ist. Weiters herrscht in der Mannschaft eine hervorragende Stimmung. Die Spiele kann man nur als Mannschaft bestehen und gewinnen.

Für mich ist ein Freiluftstadion eine ungewohnte Sache, in welche ich mich erst hineinversetzen muss. Ich kann mir vorstellen, dass es schon recht kalt werden kann. Aber das ist nur eine Einstellungssache. Ich bin schon gespannt auf die Stimmung bei den Heimspielen. Positiv ist herauszunehmen, dass wir jedes Spiel und Training als „Winterclassic-Game“ durchführen können. In der NHL wird dafür viel Geld in die Hand genommen um ein solches Event durchzuführen.

Kabinenumbau 2017

„Zusammenkommen ist ein Anfang,

Zusammenbleiben ist ein Fortschritt und

Zusammenarbeiten ist Erfolg.“

 

„Henry Ford“

 

 

Dieses Zitat von Henry Ford beschreibt die "Teamleistung" der „Eisbären“ im Sommer 2017.

 

Erste Gespräche von einzelnen Teammitgliedern der „Eisbären“ finden Mitte August statt, ob es möglich ist die bestehende Kabine der „Eisbären“ im alten Clubgebäude zu sanieren bzw. zu erneuern. Arbeits-, Kosten- und Organisationsaufwand werden besprochen, einzelne Firmen um Mithilfe/Unterstützung gebeten, usw… In einer Vorbereitungszeit von nur 8 Tagen wurde das Projekt „Kabinenumbau 2017“ in Angriff genommen. Die Team- und Vereinsmitgliedern sanierten bzw. erneuerten die Kabine in einer Zeit von 4 Wochen. Fast täglich wurde Hand angelegt und die unmöglichsten Probleme gelöst. Angeführt von Polier und Kapitän Martin Unterlercher wurden die Arbeiten, beginnend von Bodensanierungsarbeiten über Maler-, Tischler-, Sanitär- und Elektroarbeiten - von unseren Team- und Vereinsmitgliedern alles in Eigenregie - durchgeführt. Die Mannschaft ist auf ihr neues Schmuckstück mächtig stolz und freut sich bereits die Kabine am kommenden Sonntag nach dem ersten Eistraining beziehen zu können.

 

Zum Schluss bedanken sich die „Eisbären“ bei allen Helfern sowie bei allen Firmen, die in irgendeiner Form eine Unterstützung zukommen lassen haben. Diese Firmen und Helfer möchten wir nochmals schriftlich Anführen, da ohne deren Hilfe die Verwirklichung dieses Projektes nicht möglich gewesen wäre:

 

Frey Bauunternehmung GmbH, Tischlerei Walter Blassnig, Elektro Mühlburger (Günther Rainer), Tischlerei Martin Gollner, Flatscher Haustechnik GmbH, Tischlerei Gerhard Rainer, Malerei Schusteritsch (Lui Löschnig), Malerei Egger, WAMIC Gravur & Lasertechnik (Michael Warscher), E-Werk Hopfgarten, MG Metalltechnik GmbH, Karl Unterweger, Heinrich Warscher, Alfons Unterlercher

 

Im Anschluss ein paar Bilder in chronologischer Reihenfolge!

 

14.08.2017

16.08.2017

19.08.2017

21.08.2017

24.08.2017

29.08.2017

30.08.2017

02.09.2017

07.09.2017

13.09.2017

21.09.2017

28.09.2017

Coming up ....

Betriebsplan

Publikumslauf

Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag:

 

09.00 Uhr bis 15.00 Uhr

Samstag und Sonntag:

 

09.00 Uhr - 14.00 Uhr

Durch diverse Termine (Trainingseinheiten, Trainings- und Nachwuchsspiele, usw.) können sich Änderungen ergeben.

Offizieller Ausrüster

Kontakt

UECR Huben

Huben 17

A-9971 Matrei in Osttirol

Tel.: +43 4872 5480

(nicht dauernd besetzt)

email: eisbaeren.huben@aon.at

Standort

Druckversion | Sitemap
© UECR Huben